Opel Crossland (2021). Betriebsanleitung - 8

 

  Index      Manuals     Opel Crossland (2021). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     6      7      8      9     ..

 

 

 

Opel Crossland (2021). Betriebsanleitung - 8

 

 

166
Fahren und Bedienung
Warnen des Fahrers
Auswahl der Warnempfindlichkeit
Der Fahrer trägt die volle Verant-
wortung für die Einhaltung des je
Der Fahrer wird auf folgende Weise
Die Alarmempfindlichkeit muss im
nach Verkehrs-, Witterungs- und
gewarnt:
Fahrzeugpersonalisierungsmenü auf
Sichtverhältnissen geeigneten
„nahe“, „normal“ oder „entfernt“
● Wenn der Abstand zum voraus-
Sicherheitsabstands.
eingestellt sein 3 107.
fahrenden Fahrzeug zu klein
Während der Fahrt ist stets die
wird, leuchtet das Symbol , auf
Die ausgewählte Einstellung bleibt
volle Aufmerksamkeit des Fahrers
und im Fahrerinfodisplay wird
aktiv, bis sie erneut geändert wird.
erforderlich. Der Fahrer muss
eine Warnmeldung angezeigt.
Der Zeitpunkt der Warnung hängt von
stets bereit sein, einzugreifen und
der Fahrgeschwindigkeit ab. Je höher
● Wenn bei einer drohenden Kolli-
die Bremse zu betätigen.
die Fahrzeuggeschwindigkeit, desto
sion ein sofortiges Eingreifen des
größer die Entfernung, ab der die
Fahrers erforderlich ist, leuchtet
Warnung ausgegeben wird. Beim
das Symbol , auf, im Fahrerin-
Achtung
Auswählen des Warnzeitpunkts die
fodisplay wird eine Warnmeldung
Verkehrs- und Witterungsbedingun-
angezeigt und ein Warnton
Die Leuchtfarbe dieser Kontroll-
gen berücksichtigen.
ertönt.
leuchte entspricht nicht den loka-
len Verkehrsgesetzen in Bezug
Ausschalten
auf den Fahrzeugabstand. Der
9 Warnung
Fahrer trägt jederzeit die volle
Das System kann nur durch Deakti-
Verantwortung für die Einhaltung
vierung der aktiven Gefahrenbrem-
Die Auffahrwarnung stellt lediglich
eines sicheren Fahrzeugabstan-
sung in der Fahrzeugpersonalisie-
ein Warnsystem dar und wendet
des gemäß den geltenden
rung deaktiviert werden, 3 107.
keine Bremskraft an. Beim zu
Verkehrsregeln, Witterungs- und
schnellen Annähern an ein Fahr-
Straßenverhältnissen etc.
Begrenzungen des Systems
zeug lässt es Ihnen möglicher-
weise nicht ausreichend Zeit, um
Die Auffahrwarnung soll nur vor Kolli-
eine Kollision zu vermeiden.
sionen mit anderen Fahrzeugen
warnen, kann jedoch auch auf andere
Objekte reagieren.
Fahren und Bedienung
167
Unter folgenden Umständen erkennt
können. Vor dem Auslösen der akti-
Der Fahrer muss stets bereit sein,
das Auffahrwarnsystems ein voraus-
ven Gefahrenbremsung wird der
zu handeln und die Bremsen bzw.
fahrendes Fahrzeug möglicherweise
Fahrer über die Auffahrwarnung
die Lenkung zu bedienen, um
nicht oder ist die Sensorleistung
3 165 oder den vorderen Fußgänger-
Kollisionen zu vermeiden.
beeinträchtigt:
schutz gewarnt 3 170.
Fahren auf kurviger oder hügel-
Die Funktion nutzt zur Berechnung
Betriebsbedingungen
iger Straße.
der Wahrscheinlichkeit eines Frontal-
aufpralls verschiedene Eingaben
Die aktive Gefahrenbremsung verfügt
Fahren bei Nacht.
(wie Kamerasensor, Bremsdruck und
über eine Frontkamera und funktio-
Bei witterungsbedingt schlechter
niert im Vorwärtsgang über der
Fahrgeschwindigkeit).
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
Gehgeschwindigkeit bis zu einer
oder Schneefall.
Geschwindigkeit von 85 km/h. Das
9 Warnung
Wenn der Sensor in der Wind-
System erkennt stehende Fahrzeuge
schutzscheibe von Schnee, Eis,
nur bei Geschwindigkeiten bis maxi-
Das System ersetzt nicht die
Matsch, Schlamm, Schmutz usw.
mal 80 km/h.
Verantwortung des Fahrers,
verdeckt ist.
aufmerksam und vorausschauend
Aktivierung
Die Windschutzscheibe ist
zu fahren. Die Funktion des
beschädigt oder durch Fremd-
Systems beschränkt sich auf eine
Voraussetzung hierfür ist, dass die
körper wie Aufkleber beeinträch-
ergänzende Reduzierung der
Auffahrwarnung mit Frontkamerasys-
tigt.
Fahrgeschwindigkeit vor einer
tem nicht im Fahrzeugpersonalisie-
nahenden Kollision.
rungsmenü deaktiviert wurde 3 107.
Das System reagiert unter
Aktive Gefahrenbremsung
Funktionen
Umständen nicht auf Tiere. Nach
Die aktive Gefahrenbremsung kann
einem plötzlichen Spurwechsel
Das System besteht aus folgenden
dazu beitragen, Schäden und Verlet-
benötigt das System eine gewisse
Elementen:
zungen bei einem Frontalaufprall mit
Zeit zum Erkennen des nächsten
Fahrzeugen, Fußgängern oder
● Automatisches Notfallbremsen
vorausfahrenden Fahrzeugs.
Gegenständen zu reduzieren, die
● Vorausschauender Bremsassis-
nicht mehr durch manuelles Bremsen
tent
oder Lenken vermieden werden
168
Fahren und Bedienung
● Auffahrwarnung
9 Warnung
9 Warnung
● Vorderer Fußgängerschutz
Das automatische Notfallbremsen
Die aktive Gefahrenbremsung ist
Automatisches Notfallbremsen
ist eine Notfallfunktion zur Vorbe-
nicht darauf ausgelegt, starke
Nach der Aktivierung des Bremsvor-
reitung auf einen wahrscheinli-
Bremskräfte auszulösen oder
bereitungssystems und kurz vor der
chen Aufprall. Die Funktion ist
automatisch eine Kollision zu
drohenden Kollision wendet diese
nicht darauf ausgelegt, Kollisionen
verhindern. Seine Funktion
Funktion automatisch eine begrenzte
zu vermeiden. Verlassen Sie sich
besteht in der Verringerung der
Bremskraft an, um die Aufprallge-
nicht auf das System, um das
Fahrgeschwindigkeit vor einem
schwindigkeit zu reduzieren bzw.
Fahrzeug zu bremsen. Das auto-
möglichen Aufprall. Das System
einen Unfall zu vermeiden. Wenn die
matische Notfallbremsen wird nur
reagiert möglicherweise nicht auf
aktive Gefahrenbremsung angewen-
im spezifizierten Geschwindig-
Tiere. Nach einem plötzlichen
det wird, blinkt m im Instrument. Je
keitsbereich aktiviert und reagiert
Spurwechsel benötigt das System
nach Situation kann das Fahrzeug
nur auf erkannte Fahrzeuge und
eine gewisse Zeit zum Erkennen
automatisch sanft oder hart abge-
Fußgänger.
des nächsten vorausfahrenden
bremst werden. Dieser automatische
Fahrzeugs.
Bremsvorgang ist nur möglich, wenn
Vorausschauender
Während der Fahrt ist stets die
ein vorausfahrendes Fahrzeug
Bremsassistent
volle Aufmerksamkeit des Fahrers
3 165 oder ein Fußgänger 3 170 vor
erforderlich. Der Fahrer muss
Zusätzlich zum automatischen
dem Fahrzeug erkannt wird.
stets bereit sein, zu handeln und
Notfallbremsen wird die Empfindlich-
die Bremsen bzw. die Lenkung zu
Das automatische Notfallbremsen
keit des Bremsassistenten durch
bedienen, um Kollisionen zu
kann das Fahrzeug zum vollständi-
einen vorausschauenden Bremsas-
vermeiden.
gen Stillstand bringen, um einen
sistenten weiter erhöht. Damit wird
möglichen Aufprall zu vermeiden.
auch bei weniger starkem Drücken
Die Funktionsweise des Systems
des Bremspedals hart gebremst.
setzt voraus, dass alle Fahrgäste
Diese Funktion unterstützt den
angeschnallt sind.
Fahrer dabei, bei einer bevorstehen-
den Kollision schneller und stärker zu
Auffahrwarnung 3 165.
bremsen.
Vorderer Fußgängerschutz 3 170.
Fahren und Bedienung
169
Ausschalten
● bei einer Beschädigung der
● Erkennung unterschiedlicher
Windschutzscheibe in der Nähe
Fahrzeugtypen, insbesondere
Die aktive Gefahrenbremsung kann
der Kamera
Fahrzeuge mit Anhänger, Trak-
im Personalisierungsmenü deakti-
toren, stark verschmutzte Fahr-
● bei einer Beschädigung des
viert werden 3 107. Wenn deaktiviert,
zeuge usw.
Frontstoßfängers
leuchtet m im Instrument und im
● Erkennung von Fahrzeugen bei
● bei nicht funktionierenden
Fahrerinfodisplay wird eine Warnmel-
witterungsbedingt schlechter
Bremsleuchten
dung angezeigt.
Sicht, beispielsweise bei Nebel,
In den folgenden Fällen empfiehlt es
Begrenzungen des Systems
Regen oder Schneefall.
sich, das System über die Fahrzeug-
● Fahren bei Nacht.
personalisierung zu deaktivieren:
In einigen Fällen kann die aktive
Gefahrenbremsung die Bremse
● Bei witterungsbedingt schlechter
Abschleppen eines Anhängers
anscheinend unnötigerweise betäti-
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
oder Wohnwagens
gen, beispielsweise in Parkhäusern,
oder Schneefall.
Transportieren langer Gegen-
bei einem Verkehrsschild in einer
● Die Windschutzscheibe ist defekt
stände auf der Dachreling bzw.
Kurve oder bei Fahrzeugen in einer
oder durch Fremdkörper wie
auf dem Dachträger
anderen Spur. Dies ist Teil der
Aufkleber beeinträchtigt.
Abschleppen des Fahrzeugs mit
normalen Funktionsweise. Das Fahr-
Beim Fahren ist stets die vollständige
laufendem Motor
zeug benötigt keinen Service. Fest
Aufmerksamkeit des Fahrers erfor-
auf das Gaspedal treten, um das
Verwenden eines Reserverads,
derlich.Der Fahrer muss jederzeit
automatische Bremsen zu umgehen,
das kleiner als die anderen
bereit sein, die Bremsung und / oder
falls es die Situation und Umgebung
Räder ist
Lenkung zu kontrollieren, um Kollisi-
zulassen.
vor dem Reinigen des Fahrzeugs
onen zu vermeiden.
In folgenden Fällen ist die Leistung
in einer automatischen Wasch-
der aktiven Gefahrenbremsung
Störung
anlage mit laufendem Motor
eingeschränkt:
vor dem Abstellen des Fahr-
Wenn das System gewartet werden
● Fahren auf kurviger oder hügel-
zeugs auf einem Prüfband in der
muss, wird im Driver Information
iger Straße.
Werkstatt
Center eine entsprechende Meldung
angezeigt.
170
Fahren und Bedienung
Arbeitet das System nicht ordnungs-
Erkennung eines Fußgängers
9 Gefahr
gemäß, werden Fahrzeugmeldungen
voraus
im Driver Information Center ange-
Die vordere Fußgängerschutz-
Ein Fußgänger in einer Entfernung
zeigt.
funktion bietet nur dann eine
von bis zu ca. 40 m vor dem Fahrzeug
Fahrzeugmeldungen 3 105.
Warnung und bremst nur dann
wird durch ein Symbol im Instrument
das Fahrzeug ab, wenn ein
angezeigt.
Vorderer Fußgängerschutz
Fußgänger erkannt wurde.
Warnung über Fußgänger voraus
Der vordere Fußgängerschutz kann
Das System erkennt Fußgänger,
beim Vorwärtsfahren Frontalzusam-
unter anderem Kinder, möglicher-
Wenn Sie sich einem erfassten
menstöße mit Fußgängern verhin-
weise nicht, wenn sich der
Fußgänger zu schnell nähern, wird im
dern oder die Schwere von Verletzun-
Fußgänger nicht direkt vor dem
Driver Information Center eine Warn-
gen abmildern.
Fahrzeug befindet, nicht vollstän-
meldung angezeigt. Ein Warnton wird
dig sichtbar ist, nicht aufrecht steht
ausgegeben.
Das System verwendet die Frontka-
oder wenn er in einer Gruppe ist.
mera in der Windschutzscheibe, um
Bei einer Warnung über Fußgänger
Fußgänger in Fahrrichtung direkt vor
voraus wird der Geschwindigkeits-
Funktionsumfang des vorderen
dem Fahrzeug zu erkennen.
regler oder der adaptive Geschwin-
Fußgängerschutzes:
digkeitsregler eventuell deaktiviert.
Der vordere Fußgängerschutz kann
● Erkennung eines Fußgängers
in einem Vorwärtsgang bei
voraus
Begrenzungen des Systems
Geschwindigkeiten zwischen 5 km/h
und 60 km/h Fußgänger erkennen
● Warnung über Fußgänger
In folgenden Fällen erkennt der
und warnen.
voraus
vordere Fußgängerschutz einen
Bei Nacht ist die Systemleistung
Der vordere Fußgängerschutz wird
Fußgänger voraus möglicherweise
eingeschränkt.
zusammen mit der Auffahrwarnung
nicht oder die Sensorleistung ist
aktiviert.
beeinträchtigt:
Auffahrwarnung 3 165.
Fahren und Bedienung
171
Die Fahrzeuggeschwindigkeit in
9 Warnung
einem Vorwärtsgang liegt nicht
zwischen 5 km/h und 60 km/h.
Der Fahrer trägt die volle Verant-
Der Fußgänger voraus ist mehr
wortung für das Einparkmanöver.
als 40 m entfernt.
Während der Nutzung der
Fahren auf kurviger oder hügel-
Einparkhilfe beim Vor- oder Rück-
iger Straße.
wärtsfahren stets den Bereich um
Fahren bei Nacht.
das Fahrzeug herum überprüfen
und im Auge behalten.
Bei witterungsbedingt schlechter
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
oder Schneefall.
Heck-Einparkhilfe
Wenn der Sensor in der Wind-
Die Heck-Einparkhilfe erleichtert das
Das System arbeitet mit vier Ultra-
schutzscheibe von Schnee, Eis,
Einparken, indem sie den Abstand
schall-Parksensoren im hinteren
Matsch, Schlamm, Schmutz usw.
zwischen dem Fahrzeug und Hinder-
Stoßfänger.
verdeckt ist.
nissen hinter dem Fahrzeug misst.
Sie informiert und warnt den Fahrer
Aktivierung
Die Windschutzscheibe ist
mit Hilfe akustischer Signale und
Die Heck-Einparkhilfe wird aktiviert,
beschädigt oder durch Fremd-
visueller Anzeigen.
wenn bei eingeschalteter Zündung
körper wie Aufkleber beeinträch-
der Rückwärtsgang eingelegt wird.
tigt.
Das System ist betriebsbereit, wenn
die LED in der Einparkhilfe-Taste ¼
Parkhilfe
nicht leuchtet.
Allgemeine Informationen
Wenn ein Anhänger oder Fahrradträ-
ger an der Anhängerzugvorrichtung
befestigt ist, wird die Einparkhilfe
deaktiviert.
172
Fahren und Bedienung
Funktionsweise
Außerdem wird die Entfernung zu
wurde, wird es beim nächsten
Bei eingelegtem Rückwärtsgang
Hindernissen hinter dem Fahrzeug
Einschalten der Zündung nicht auto-
warnt das System mit akustischen
durch veränderliche Abstandslinien
matisch neu aktiviert.
Signalen vor Hindernissen, die sich in
im Info-Display 3 102 angezeigt.
einer Entfernung von bis zu 50 cm
Wenn der Abstand zum Hindernis
Front-Heck-Einparkhilfe
hinter dem Fahrzeug befinden.
sehr klein ist, erscheint auf dem
Die Front-Heck-Einparkhilfe misst die
Display das Gefahrensymbol 9.
Der Warnton im Fahrzeug wird auf
Entfernung zwischen dem Fahrzeug
der Seite wiedergegeben, auf der das
und Hindernissen vor und hinter dem
Ausschalten
Fahrzeug dem Hindernis am nächs-
Fahrzeug. Sie informiert und warnt
ten ist. Das Intervall zwischen den
den Fahrer mit Hilfe akustischer
Signaltönen wird kürzer, je näher das
Signale und visueller Anzeigen.
Fahrzeug diesem Hindernis kommt.
Es verwendet zwei verschiedene
Bei einem Abstand von rund 30 cm
Warntöne für den vorderen und hinte-
oder darunter wird ein Dauerton
ren Erkennungsbereich, jeweils mit
ausgegeben.
einer anderen Tonfrequenz.
Beim Ausrücken des Rückwärts-
gangs wird das System ausgeschal-
tet. Um das System manuell zu deak-
tivieren, ¼ drücken. Bei deaktiviertem
System leuchtet die LED in der Taste.
Wenn das System manuell deaktiviert
Fahren und Bedienung
173
Das System arbeitet mit je vier Ultra-
Funktionsweise
Außerdem wird die Entfernung zu
schall-Parksensoren im hinteren und
Das System warnt mit akustischen
Hindernissen hinter bzw. vor dem
vorderen Stoßfänger.
Signalen vor Hindernissen vor oder
Fahrzeug durch veränderliche
hinter dem Fahrzeug.
Abstandslinien im Info-Display 3 102
Aktivierung
angezeigt.
Der Warnton im Fahrzeug wird auf
Zusätzlich zur Heck-Einparkhilfe wird
der Seite wiedergegeben, auf der das
die Front-Einparkhilfe ausgelöst,
Ausschalten
Fahrzeug dem Hindernis am nächs-
wenn vor dem Fahrzeug ein Hinder-
Das System wird automatisch deakti-
ten ist. Das Intervall zwischen den
nis erkannt wird und die Fahrge-
viert, wenn die Fahrgeschwindigkeit
Signaltönen wird kürzer, je näher das
schwindigkeit noch unter 10 km/h
10 km/h überschreitet, das Fahrzeug
Fahrzeug diesem Hindernis kommt.
liegt.
länger als 3 Sekunden in einem
Bei einem Abstand von rund 30 cm
Vorwärtsgang anhält oder keine
oder darunter wird ein Dauerton
weiteren Hindernisse erkannt
ausgegeben.
werden.
Bei manuell deaktiviertem System
leuchtet die LED in der Taste.
Wenn das System manuell deaktiviert
wurde, wird es beim nächsten
Einschalten der Zündung nicht auto-
matisch neu aktiviert.
Begrenzungen des Systems
Bei einer Fehlfunktion oder vorüber-
Das System ist betriebsbereit, wenn
gehenden Systemstörung, z. B.
die LED in der Einparkhilfe-Taste ¼
aufgrund eines hohen Außenge-
nicht leuchtet.
räuschpegels oder anderer Störfakto-
ren, leuchtet Service im Instrument
Bei deaktiviertem System leuchtet die
auf. Im Driver Information Center wird
LED in der Taste.
eine Meldung angezeigt.
174
Fahren und Bedienung
Die Erkennung von Hindernissen
Erweiterte Einparkhilfe
9 Warnung
und korrekte Abstandsanzeige im
Unterschiedlich reflektierende
oberen Bereich solcher Fahr-
9 Warnung
Oberflächen von Gegenständen
zeuge kann nicht garantiert
oder Kleidung sowie externe
werden.
Der Fahrer trägt die volle Verant-
Schallquellen können unter
Gegenstände mit einer sehr klei-
wortung für das Akzeptieren der
besonderen Umständen zur Nicht-
nen reflektierenden Fläche, wie
vom System vorgeschlagenen
erkennung von Hindernissen
schmale Gegenstände oder
Parklücke und für das Einparkma-
durch das System führen.
weiche Materialien, werden vom
növer.
Besondere Vorsicht gilt bei niedri-
System möglicherweise nicht
Beim Nutzen der erweiterten
gen Gegenständen, die den unte-
erkannt.
Einparkhilfe stets die gesamte
ren Teil des Stoßfängers beschä-
Die Einparkhilfe erfasst keine
Fahrzeugumgebung überprüfen
digen können.
Objekte außerhalb ihres Erfas-
und im Auge behalten.
sungsbereichs.
Die erweiterte Einparkhilfe misst eine
Achtung
erkannte Parklücke im Vorbeifahren
Hinweis
aus, berechnet den Einparkweg und
Sicherstellen, dass das vordere
Die Funktion des Systems kann
lenkt das Fahrzeug schließlich selbst-
Kennzeichen korrekt montiert ist
eingeschränkt sein, wenn die
tätig in die Parklücke.
(nicht verbogen und kein Spalt zum
Sensoren verdeckt sind, z. B.
Stoßfänger auf der linken oder rech-
Die erweiterte Einparkhilfe unterstützt
durch Eis oder Schnee.
ten Seite) und die Sensoren fest
den Fahrer bei folgenden Manövern:
Die Leistung des Einparkhilfesys-
positioniert sind.
● Einparken in eine Längs-
tems kann durch hohe Lasten
parklücke
beeinträchtigt sein.
● Einparken in eine Querparklücke
Besondere Bedingungen gelten,
● Ausparken aus einer Längs-
wenn größere Fahrzeuge in der
parklücke
Nähe sind (z. B. Geländefahr-
zeuge, Minivans, Lieferwagen).
Fahren und Bedienung
175
Der Fahrer ist für das Beschleunigen,
Die erweiterte Einparkhilfe ist immer
Je nach Einparkseite den Blinker
Bremsen und Schalten verantwort-
mit der Front-Heck-Einparkhilfe
rechts oder links betätigen.
lich; während das Lenken automa-
kombiniert.
Der seitliche Abstand zwischen dem
tisch erfolgt. Durch Ergreifen des
Das System besteht aus jeweils
eigenen Fahrzeug und einer Reihe
Lenkrads kann der Fahrer jederzeit
sechs Ultraschall-Parksensoren im
geparkter Fahrzeuge muss zwischen
die Lenkung übernehmen.
vorderen und hinteren Stoßfänger.
0,5 m und 1,5 m betragen.
Möglicherweise muss das Fahrzeug
Parklücken, die deutlich kleiner oder
mehrmals vor- und zurückgesetzt
Einparken in eine
sehr viel größer als das Fahrzeug
werden.
Längsparklücke
sind, werden vom System nicht als
Im Info-Display werden entspre-
geeignet erkannt.
Einschalten
chende Anweisungen angezeigt
7''-Colour-Info-Display: Um das
3 102.
System nach einer Parklücke suchen
Die erweiterte Einparkhilfe kann nur
zu lassen, auf der Startseite des
beim Vorwärtsfahren aktiviert
Touchscreens Einparkhilfe auswäh-
werden.
len. Dann Längs einparken auswäh-
len.
8''-Colour-Info-Display: Um das
System nach einer Parklücke suchen
zu lassen, das System durch Drücken
von Í aktivieren. Auf dem Touchsc-
reen die Fahrfunktionen und dann
Einparkhilfe auswählen. Längs
einparken auswählen.
Wenn eine freie Parklücke erkannt
Die Funktion ist aktiviert, wenn $ im
wird, erscheint eine entsprechende
Instrument leuchtet.
Abbildung im Colour-Info-Display,
und ein erster Signalton ertönt. Lang-
Die Fahrgeschwindigkeit unter
sam vorwärts fahren. Beim zweiten
20 km/h senken.
Signalton das Fahrzeug anhalten,
176
Fahren und Bedienung
den Rückwärtsgang einlegen, das
Touchscreens Einparkhilfe auswäh-
Lenkrad loslassen und maximal
len. Dann Quer einparken auswäh-
7 km/h schnell fahren.
len.
8''-Colour-Info-Display: Um das
System nach einer Parklücke suchen
zu lassen, das System durch Drücken
auf Í aktivieren. Auf dem Touchsc-
reen die Fahrfunktionen und dann
Einparkhilfe auswählen. Quer
einparken auswählen.
Die Funktion ist aktiviert, wenn $ im
Instrument leuchtet.
Wenn eine freie Parklücke erkannt
Die Fahrgeschwindigkeit unter
wird, erscheint eine entsprechende
20 km/h senken.
Abbildung im Colour-Info-Display und
Je nach Einparkseite den Blinker
ein Signalton ertönt. Das Fahrzeug
Vor- und zurücksetzen und dabei die
rechts oder links betätigen.
anhalten, den Rückwärtsgang einle-
Warnungen der Einparkhilfe beach-
Der seitliche Abstand zwischen dem
gen, das Lenkrad loslassen und mit
ten, bis der Abschluss des Manövers
eigenen Fahrzeug und einer Reihe
maximal 7 km/h fahren.
angezeigt wird. Nach Abschluss des
geparkter Fahrzeuge muss zwischen
Manövers erlischt $ im Instrument.
0,5 m und 1,5 m betragen.
Einparken in eine Querparklücke
Wenn mehrere direkt aufeinanderfol-
gende Parklücken erkannt werden,
Einschalten
wird das Fahrzeug zur letzten Lücke
7''-Colour-Info-Display: Um das
geleitet.
System nach einer Parklücke suchen
zu lassen, auf der Startseite des
Fahren und Bedienung
177
Ausparken aus einer
Längsparklücke
Einschalten
7''-Colour-Info-Display: Zum Auspar-
ken aus einer Längsparklücke auf der
Startseite des Touchscreens
Einparkhilfe auswählen. Dann Längs
ausparken auswählen.
8''-Colour-Info-Display: Um das Fahr-
zeug vom System längs ausparken
zu lassen, das System durch Drücken
Wie vom System angewiesen vor-
auf Í aktivieren. Auf dem Touchsc-
Vor- und zurücksetzen und dabei die
und zurücksetzen und dabei die
reen die Fahrfunktionen und dann
Warnungen der Einparkhilfe beach-
Warnungen der Einparkhilfe und die
Einparkhilfe auswählen. Längs
ten, bis der Abschluss des Manövers
akustischen Signale beachten, bis
ausparken auswählen.
angezeigt wird. Das Manöver ist
der Abschluss des Manövers ange-
Je nach Ausparkseite den Blinker
abgeschlossen, sobald die Vorder-
zeigt wird. Nach Abschluss des
rechts oder links betätigen.
räder des Fahrzeugs die Parklücke
Manövers erlischt $ im Instrument.
verlassen haben. $ im Instrument
Den Vorwärts- oder Rückwärtsgang
erlischt.
Sobald das Fahrzeugheck nur noch
einlegen, das Lenkrad loslassen und
50 cm von einem Hindernis entfernt
mit maximal 5 km/h fahren.
Nach der Deaktivierung des Systems
ist, wird das System während des
die eigene vollständige Kontrolle über
Einparkens automatisch deaktiviert.
das Fahrzeug sicherstellen.
178
Fahren und Bedienung
Displayanzeige
ständigen Deaktivieren des Systems
● Eines der Vorderräder trifft auf
in der Mittelkonsole auf
r
Aus
ein Hindernis.
Die Anweisungen auf dem Display
drücken.
● Erfolgreiches Beenden des
zeigen Folgendes an:
In folgenden Fällen wird das System
Einparkmanövers.
Allgemeine Hinweise und Warn-
automatisch deaktiviert:
Eine Deaktivierung durch den Fahrer
meldungen.
Die Zündung wird ausgeschaltet.
oder das System während des
Die Anweisung zum Anhalten,
Einparkmanövers wird im Display
Der Motor stirbt ab.
wenn eine Parklücke entdeckt
angezeigt. Zusätzlich ertönt ein akus-
wird.
Innerhalb von fünf Minuten nach
tisches Signal.
Auswahl des Manövers wurde
Die Fahrtrichtung während des
Beim Ziehen eines elektrisch verbun-
kein Manöver begonnen.
Einparkmanövers.
denen Anhängers wird das System
Das Fahrzeug wurde während
Die Anweisung, den Rückwärts-
automatisch ausgeschaltet.
eines Manövers länger angehal-
gang oder den ersten Gang
Zur Deaktivierung des Systems für
ten.
einzulegen.
einen längeren Zeitraum einen Händ-
Die elektronische Stabilitäts-
Die Anweisung zum Anhalten
ler aufsuchen.
regelung (ESC) wurde ausgelöst.
oder zum langsamen Fahren.
Die Fahrgeschwindigkeit über-
Störung
Den erfolgreichen Abschluss
schreitet den angegebenen
eines Einparkmanövers, was
Bei einer Störung blinkt $ einige
Grenzwert.
durch ein Popup-Symbol und
Sekunden lang, und es ertönt ein
einen Signalton gemeldet wird.
Der Fahrer unterbricht die Lenk-
akustisches Signal. Wenn die
radbewegung.
Störung auftritt, während das System
Den Abbruch eines Einparkma-
növers.
Es wurden vier Manöverzyklen
verwendet wird, erlischt $.
ausgeführt.
Bei einer Störung der Lenkunterstüt-
Ausschalten
Die Fahrertür wird geöffnet.
zung blinkt c im Instrument, und eine
Das aktuelle Einparkmanöver wird
entsprechende Meldung wird ange-
über die Taste „Zurück“ am Colour-
zeigt.
Info-Display abgebrochen. Zum voll-
Fahren und Bedienung
179
Nach dem Einleiten eines Einpark-
Die Erkennung von Hindernissen
9 Warnung
manövers reagiert die erweiterte
und korrekte Abstandsanzeige im
Einparkhilfe möglicherweise nicht
Unterschiedlich reflektierende
oberen Bereich solcher Fahr-
auf Änderungen in der verfügbaren
Oberflächen von Gegenständen
zeuge kann nicht garantiert
Parklücke. Das System kann unter
oder Kleidung sowie externe
werden.
Umständen Eingänge, Einfahrten,
Schallquellen können unter
Gegenstände mit einer sehr klei-
Höfe oder sogar Kreuzungen als
besonderen Umständen zur Nicht-
nen reflektierenden Fläche, wie
Parklücke identifizieren. Nach dem
erkennung von Hindernissen
schmale Gegenstände oder
Einlegen des Rückwärtsgangs star-
durch das System führen.
weiche Materialien, werden vom
tet das System mit dem Einparkma-
Besondere Vorsicht gilt bei niedri-
System möglicherweise nicht
növer. Darauf achten, dass die
gen Gegenständen, die den unte-
erkannt.
vorgeschlagene Parklücke auch
ren Teil des Stoßfängers beschä-
Die Einparkhilfe erfasst keine
wirklich verfügbar ist.
digen können.
Objekte außerhalb ihres Erfas-
Oberflächenunebenheiten, etwa auf
sungsbereichs.
Baustellen, werden vom System
nicht erkannt. Der Fahrer trägt die
Achtung
Hinweis
volle Verantwortung.
Es kann vorkommen, dass der
Die Funktion des Systems kann
Sensor aufgrund von Echostörun-
Toter-Winkel-Warnung
eingeschränkt sein, wenn die
gen durch Geräusche von außen
Sensoren verdeckt sind, z. B.
Die Funktion Toter-Winkel-Warnung
oder mechanische Ausrichtungsfeh-
durch Eis oder Schnee.
erkennt Objekte, die sich rechts oder
ler ein nicht vorhandenes Objekt
links vom Fahrzeug im toten Winkel
Die Leistung des Einparkhilfesys-
meldet (von Zeit zu Zeit können
befinden. Das System zeigt in den
tems kann durch hohe Lasten
Fehlwarnungen auftreten).
beiden Außenspiegeln eine visuelle
beeinträchtigt sein.
Sicherstellen, dass das vordere
Warnung an, wenn Objekte erkannt
Besondere Bedingungen gelten,
Kennzeichen korrekt montiert ist
werden, die in den Innen- oder
wenn größere Fahrzeuge in der
(nicht verbogen und kein Spalt zum
Außenspiegeln möglicherweise nicht
Nähe sind (z. B. Geländefahr-
Stoßfänger auf der linken oder rech-
sichtbar sind.
zeuge, Minivans, Lieferwagen).
ten Seite) und die Sensoren fest
positioniert sind.
180
Fahren und Bedienung
Die Toter-Winkel-Warnung nutzt die
8''-Colour-Info-Display: Í drücken.
Wenn ein anderes Fahrzeug langsam
Sensoren der erweiterten Einpark-
Am Info-Display die Fahrfunktionen
überholt wird, leuchtet die LED nach
hilfe, die sich auf beiden Fahrzeug-
und dann Toter-Winkel-
einer gewissen Verzögerung auf.
seiten im vorderen und hinteren Stoß-
Überwachung auswählen. Die Funk-
fänger befinden.
tion aktivieren.
Betriebsbedingungen
Im Instrument wird die aktivierte
Für den ordnungsgemäßen Betrieb
9 Warnung
Funktion angezeigt, indem B dauer-
müssen die folgenden Bedingungen
haft grün leuchtet.
erfüllt sein:
Die Toter-Winkel-Warnung ersetzt
Alle Fahrzeuge bewegen sich in
nicht den Blick des Fahrers.
Funktionen
benachbarten Spuren in der glei-
Folgendes erkennt das System
chen Richtung fort.
nicht:
Die Fahrgeschwindigkeit beträgt
● Fahrzeuge, die sich außerhalb
zwischen 12 und 140 km/h.
des toten Winkels befinden und
Ein anderes Fahrzeug wird mit
sich möglicherweise schnell
einer Geschwindigkeitsdifferenz
nähern
unter 10 km/h überholt.
● Fußgänger, Fahrradfahrer und
Ein anderes Fahrzeug überholt
Tiere
mit einer Geschwindigkeitsdiffe-
Vor dem Spurwechsel immer alle
renz unter 25 km/h.
Spiegel überprüfen, einen Schul-
Der Verkehr fließt normal.
terblick machen und den Blinker
setzen.
Das Fahrzeug wird auf einer
Wenn das System beim Vorwärtsfah-
geraden oder nur leicht kurvigen
Aktivierung
ren ein Fahrzeug im toten Winkel
Straße gefahren.
erkennt, leuchtet im entsprechenden
Das Fahrzeug zieht keinen
7''-Colour-Info-Display: Toter-Winkel-
Außenspiegel eine LED.
Anhänger.
Assistent am Info-Display auswählen
Wenn das eigene Fahrzeug überholt
und die Funktion aktivieren.
wird, leuchtet die LED sofort auf.
Fahren und Bedienung
181
In den folgenden Situationen erfolgt
Ausschalten
Rundumsichtsystem
keine Warnung:
Das System kann im Menü zur Fahr-
Das System stellt die Fahrzeugum-
Es sind Objekte vorhanden, die
zeugpersonalisierung 3 107 deakti-
gebung im Info-Display aus der
sich nicht bewegen, z. B.
viert werden. Durch die Deaktivierung
Vogelperspektive und mit einem
geparkte Fahrzeuge, Absperrun-
erlischt B im Instrument. Zusätzlich
Blickwinkel von knapp 180° dar.
gen, Straßenlampen oder
ertönt ein akustisches Signal.
Das System nutzt folgende Elemente:
Verkehrsschilder.
Beim Ausschalten der Zündung wird
● Rückfahrkamera, installiert in der
Fahrzeuge bewegen sich in
der Systemstatus gespeichert.
Heckklappe
entgegengesetzter Richtung fort.
Beim Ziehen eines elektrisch verbun-
● Ultraschall-Einparksensoren im
Das Fahrzeug wird auf einer
denen Anhängers wird das System
Heckstoßfänger
stark kurvigen Straße oder um
automatisch deaktiviert.
eine scharfe Abbiegung gefah-
Der Bildschirm des Info-Displays ist
ren.
Aufgrund widriger Witterungsverhält-
zweigeteilt: Rechts ist das Fahrzeug
nisse wie starker Regen kann die
von oben, links von hinten zu sehen.
Beim Überholen eines langen
Erkennung falsch sein.
Die Einparksensoren vervollständi-
Fahrzeugs oder Überholtwerden
gen die Informationen der Draufsicht
durch ein langes Fahrzeug, wie
Störung
des Fahrzeugs.
Lkw oder Bus, wird das Fahrzeug
gleichzeitig hinten im toten
Bei einer Störung blinkt B an der
Aktivierung
Winkel und vorn im Fahrersicht-
Instrumententafel kurz. Außerdem
feld erkannt.
werden R und eine Display-Meldung
Das Rundumsichtsystem wird wie
angezeigt. Das System von einem
folgt aktiviert:
Bei starkem Verkehr: Vor und
Händler oder einer qualifizierten
hinter dem Fahrzeug erkannte
● Einlegen des Rückwärtsgangs
Werkstatt überprüfen lassen.
Fahrzeuge können mit einem
● Fahren bei bis zu 10 km/h
langen Fahrzeug (Lkw, Bus o. Ä.)
oder einem stationären Objekt
verwechselt werden.
Es wird zu schnell überholt.
182
Fahren und Bedienung
Funktionen
Standardmäßig ist der Automatik-
Die erste waagerechte Linie markiert
modus aktiviert. In diesem Modus
eine Entfernung von ca. 30 cm zum
aktiviert das System die Ansicht
Rand des Heckstoßfängers. Die
(Standard oder Zoom), die aufgrund
oberen waagerechten Linien entspre-
der von den Einparksensoren gelie-
chen einer Entfernung von ca. 1 und
ferten Daten am besten geeignet ist.
2 m hinter dem Rand des Heckstoß-
fängers.
Beim Ausschalten der Zündung wird
der Systemstatus nicht gespeichert.
Diese Ansicht ist im Automatikmodus
und im Ansichtsauswahlmenü verfüg-
Rückansicht
bar.
Automatikmodus
Dieser Modus ist standardmäßig akti-
viert. Wenn sich das Fahrzeug
Im linken Displaybereich können
während des Manövers einem
verschiedene Ansichten ausgewählt
Hindernis nähert, wechselt die
werden. Die Ansicht kann während
Darstellung im Automatikmodus
eines Manövers jederzeit geändert
aufgrund der von den Sensoren im
werden, indem das Feld unten links
Heckstoßfänger gelieferten Daten
im Display angetippt wird:
von der Rückansicht zur Draufsicht.
● Rückansicht
● Automatikmodus
● Zoomansicht
Auf dem Display wird der Bereich
hinter dem Fahrzeug angezeigt. Die
180°-Ansicht
senkrechten Linien entsprechen der
Das Display wird sofort mit der ausge-
Breite des Fahrzeugs mit ausge-
wählten Ansicht aktualisiert.
klappten Spiegeln. Die Ausrichtung
der Linien ändert sich mit der Lenk-
radstellung.
Fahren und Bedienung
183
Zoomansicht
180°-Ansicht
Ausschalten
Unter folgenden Bedingungen wird
das Rundumsichtsystem deaktiviert:
● Fahren mit mehr als 10 km/h
7 Sekunden nach dem Auskop-
peln des Rückwärtsgangs
● Antippen des Symbols q in der
oberen linken Ecke des Touchsc-
reens
● Öffnen der Heckklappe
Allgemeine Informationen
Durch Aufzeichnung der Fahrzeu-
Die 180°-Ansicht erleichtert das
gumgebung während des Manövers
Ausparken aus einer Parklücke,
9 Warnung
rekonstruiert die Kamera die Darstel-
indem sie sich nähernde Fahrzeuge,
lung dieser Umgebung von oben. So
Fußgänger und Radfahrer anzeigt.
Das Rundumsichtsystem ersetzt
hat der Fahrer eventuelle Hindernisse
Für ein vollständiges Einparkmanö-
nicht den Blick des Fahrers. Es
stets im Blick. Diese Ansicht ist im
ver wird diese Ansicht nicht empfoh-
kann keine Kinder, Fußgänger,
Automatikmodus und im Ansicht-
len. Die Ansicht setzt sich aus drei
Radfahrer, Querverkehr, Tiere
sauswahlmenü verfügbar.
Bereichen zusammen: links (1), Mitte
oder andere Objekte außerhalb
(2) und rechts (3). Die Ansicht ist nur
des Sichtfelds der Kamera anzei-
über das Menü zur Auswahl der
gen, wie beispielsweise unter dem
Ansicht verfügbar.
Stoßfänger oder Fahrzeug.
Beim Fahren oder Einparken nicht
ausschließlich auf das Rundum-
sichtsystem vertrauen.
184
Fahren und Bedienung
Das Rundumsichtsystem funktioniert
Vor dem Anfahren die Umgebung
9 Warnung
eventuell unter folgenden Umständen
des Fahrzeugs überprüfen.
nicht ordnungsgemäß:
Die angezeigten Bilder können
Die Rückfahrkamera ersetzt nicht
Geringe Umgebungshelligkeit.
weiter entfernt oder näher sein als
den Blick des Fahrers. Beachten
sie erscheinen. Der Anzeigebe-
Die Sonne oder ein Scheinwerfer
Sie, dass Gegenstände, die sich
reich ist begrenzt, und Objekte,
sind direkt auf die Objektive
außerhalb des Kamerasichtfelds
die sich zu nah an oder unter einer
gerichtet.
bzw. des Erkennungsbereichs des
Stoßfängerkante befinden,
Sensors der Einparkhilfe befin-
Beim Fahren in der Nacht.
werden auf dem Bildschirm nicht
den, nicht angezeigt werden. Dies
Bei witterungsbedingt schlechter
angezeigt.
gilt beispielsweise für Objekte
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
unterhalb des Stoßfängers oder
oder Schneefall.
Begrenzungen des Systems
unter dem Fahrzeug.
Die Kameraobjektive sind von
Beim Rückwärtsfahren oder
Schnee, Eis, Matsch, Schlamm
Achtung
Einparken nicht ausschließlich auf
oder Schmutz verdeckt.
die Rückfahrkamera vertrauen.
Für einen optimalen Betrieb des
Anhängerbetrieb.
Vor dem Anfahren die Umgebung
Systems muss das Objektiv der
Das Fahrzeug hatte einen Unfall.
des Fahrzeugs überprüfen.
Kamera zwischen den Kennzei-
Extreme Temperaturschwankun-
chenleuchten an der Heckklappe
gen.
Einschalten
sauber gehalten werden. Das
Objektiv mit Wasser abspülen und
Die Rückfahrkamera wird beim Einle-
mit einem weichen Tuch abwi-
Rückfahrkamera
gen des Rückwärtsgangs automa-
schen.
tisch eingeschaltet.
Die Rückfahrkamera unterstützt den
Das Objektiv nicht mit einem
Fahrer beim Rückwärtsfahren, indem
Dampf- oder Hochdruckstrahler
sie auf dem Display eine Ansicht des
reinigen.
Bereichs hinter dem Fahrzeug
anzeigt.
Die Kameraansicht wird im Info-
Display angezeigt.
Fahren und Bedienung
185
Funktionen
Führungslinien
Deaktivierung der Führungslinien
Die Führungslinien können über das
Info-Display deaktiviert werden.
Einstellungen I Fahrzeug I
Kollisionserkennung I
Rückfahrkamera, Führungslinien I
§ auswählen.
Info-Display 3 102.
Fahrzeugpersonalisierung 3 107.
Ausschalten
Die Kamera wird ausgeschaltet,
wenn bei Vorwärtsfahrt eine
Die Kamera ist über dem Kennzei-
Die senkrechten Linien zeigen die
bestimmte Geschwindigkeit über-
chenschild montiert.
Ausrichtung des Fahrzeugs. Der
schritten wird oder der Rückwärts-
Abstand zwischen den senkrechten
gang etwa 10 Sekunden lang nicht
Die Kamera kann nur einen
Linien entspricht der Breite des Fahr-
eingelegt war.
beschränkten Bereich filmen. Die auf
zeugs ohne Außenspiegel. Die erste
dem Display angezeigten Abstände
waagerechte Linie markiert eine
Begrenzungen des Systems
weichen von den tatsächlichen
Entfernung von ca. 30 cm zum Rand
Abständen ab.
Unter folgenden Umständen arbeitet
des Heckstoßfängers. Die oberen
die Rückfahrkamera möglicherweise
waagerechten Linien entsprechen
nicht ordnungsgemäß:
einer Entfernung von ca. 1 und 2 m
● Geringe Umgebungshelligkeit.
hinter dem Rand des Heckstoßfän-
gers. Die sich kreuzenden Bogen
● Ein Scheinwerferstrahl ist direkt
stellen den maximalen Wendekreis
auf die Objektive gerichtet.
dar.
● Beim Fahren in der Nacht.
186
Fahren und Bedienung
Bei witterungsbedingt schlechter
Kriterien für das Erkennen eines
Das System arbeitet nur bei Fahrge-
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
unbeabsichtigten Spurwechsels sind:
schwindigkeiten von mehr als
oder Schneefall.
60 km/h, wenn Spurmarkierungen
● Keine Betätigung des Blinkers.
vorhanden sind.
Die Kameraobjektive sind von
● Keine Betätigung der Bremse.
Schnee, Eis, Matsch, Schlamm
Wenn das System einen unbeabsich-
● Keine aktive Gaspedalbetäti-
oder Schmutz verdeckt. Objektiv
tigten Spurwechsel erkennt, blinkt die
gung bzw. Beschleunigung.
reinigen, mit Wasser abspülen
Kontrollleuchte ) gelb. Gleichzeitig
und mit einem weichen Tuch
Wenn der Fahrer aktiv handelt, wird
wird ein Warnton aktiviert.
abwischen.
keine Warnung ausgegeben.
Die Heckklappe wird geöffnet.
Aktivierung
Das Fahrzeug zieht einen elek-
trisch verbundenen Anhänger.
Unfallschäden am Fahrzeug-
heck.
Extreme Temperaturschwankun-
Ausschalten
gen.
Durch Drücken auf ½ wird das System
deaktiviert, und die LED in der Taste
Spurverlassenswarnung
leuchtet auf.
Die Spurverlassenswarnung über-
Bei Geschwindigkeiten unter
wacht über eine Frontkamera die
60 km/h ist das System außer Funk-
Fahrspurmarkierungen, zwischen
tion.
denen sich das Fahrzeug befindet.
Das System erkennt Spurwechsel
Die Spurverlassenswarnung wird
und warnt den Fahrer bei einem
durch Drücken von ½ aktiviert. Das
unbeabsichtigten Spurwechsel durch
System wird eingeschaltet, wenn die
optische und akustische Signale.
LED in der Taste nicht leuchtet.
Fahren und Bedienung
187
Störung
Beim Fahren in der Nacht.
Das System umfasst einen Alarm bei
langen Fahrzeiten kombiniert mit der
Bei witterungsbedingt schlechter
Bei einer Störung wird in der Instru-
Erkennung von Fahrerschläfrigkeit.
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
mententafel R und im Display eine
oder Schneefall.
Meldung angezeigt. Das System von
9 Warnung
einem Händler oder einer qualifizier-
Der Sensor in der Windschutz-
ten Werkstatt überprüfen lassen.
scheibe ist von Schnee, Eis,
Das System enthebt den Fahrer
Matsch, Schlamm, Schmutz,
Die Spurverlassenswarnung kann
nicht seiner Verpflichtung,
Schäden an der Windschutz-
unter folgenden Bedingungen nicht
aufmerksam zu fahren. Wenn Sie
scheibe oder Fremdkörpern wie
einwandfrei arbeiten:
sich müde fühlen oder mindestens
Aufkleber verdeckt.
alle zwei Stunden sollten Sie eine
● Die Windschutzscheibe ist nicht
Die Sonne scheint direkt auf das
Pause einlegen. Setzen Sie sich
sauber.
Objektiv.
nicht ans Steuer, wenn Sie müde
● Es herrschen widrige Außenbe-
Fahrzeuge dicht vorausfahren.
sind.
dingungen wie starker Regen,
Schneefall, direktes Sonnenlicht
Quer geneigte Straßen.
Aktivierung und Deaktivierung
oder Schatten.
Straßenränder.
Wenn keine Fahrspurmarkierung
Straßen mit unzureichenden
Das System kann in der Fahrzeug-
erkannt wird, ist das System nicht
Fahrspurmarkierungen.
personalisierung 3 107 ein- und
funktionsfähig.
ausgeschaltet werden.
Plötzliche Wechsel der Lichtver-
Beim Ausschalten der Zündung wird
hältnisse.
Begrenzungen des Systems
der Systemstatus gespeichert.
Das System funktioniert unter folgen-
Fahreralarmierung
Pausenwarnung
den Umständen eventuell nicht
ordnungsgemäß:
Die Fahreralarmierung überwacht die
Wenn nach 2 Stunden Fahrt mit über
Fahrzeit und Fahrerwachsamkeit. Die
● Die Fahrgeschwindigkeit liegt
65 km/h keine Pause eingelegt wird,
Überwachung der Fahrerwachsam-
unter 60 km/h.
erscheint im Driver Information
keit basiert auf Spurabweichungen
Center kurz das Symbol und ein
● Fahren auf kurviger oder hügel-
des Fahrzeugs bezogen auf die Fahr-
Warnton ertönt. Danach wird diese
iger Straße.
spurmarkierungen.
Warnung unabhängig von der
188
Fahren und Bedienung
Fahrgeschwindigkeit stündlich
Nach drei Alarmen der ersten Alarm-
Straßen, Ausfahrt aus einem
wiederholt, bis das Fahrzeug ange-
stufe löst das System eine neue
Tunnel, abwechselnd Schatten
halten wird.
Warnung mit einer Meldung aus, und
und Helligkeit usw.
der Warnton ist stärker.
Wenn die Zündung einige Minuten
Windschutzscheibenbereich vor
lang ausgeschaltet bleibt, wird der
Unter bestimmten Fahrbedingungen
der Kamera mit Schmutz,
Zeitzähler der Pausenwarnung
(schlechte Fahrbahn oder starker
Schnee, Aufklebern usw.
zurückgesetzt.
Wind) kann das System unabhängig
bedeckt.
von der Wachsamkeit des Fahrers
Keine Fahrspurmarkierungen
Erkennung von
Warnungen ausgeben.
oder mehrere Fahrspurmarkie-
Fahrerschläfrigkeit
Die Erkennung von Fahrerschläfrig-
rungen an Baustellen erfasst.
Das System überwacht die Wach-
keit wird neu initialisiert, wenn die
Nahe vorausfahrende Fahr-
samkeit des Fahrers. Eine Kamera an
Zündung einige Minuten lang ausge-
zeuge.
der Oberseite der Windschutz-
schaltet wurde oder die Geschwindig-
Kurvenreiche oder enge Stra-
scheibe erfasst Spurabweichungen
keit einige Minuten lang unter 65
ßen.
des Fahrzeugs bezogen auf die Fahr-
km/h liegt.
spurmarkierungen. Dieses System
Begrenzungen des Systems
eignet sich besonders für schnelle
Straßen (Geschwindigkeit höher als
In folgenden Situationen funktioniert
65 km/h).
das System möglicherweise nicht
Wenn der Fahrweg des Fahrzeugs
richtig oder gar nicht:
auf eine gewisse Schläfrigkeit oder
● Schlechte Sichtverhältnisse
Unaufmerksamkeit des Fahrers
durch eine unzureichende
hindeutet, löst das System die erste
Beleuchtung der Fahrbahn,
Alarmstufe aus. Der Fahrer wird
Schneefall, starken Regen, dich-
durch eine Nachricht benachrichtigt,
ten Nebel usw.
und es ertönt ein Warnton.
● Blendung verursacht durch
Scheinwerfer entgegenkommen-
der Fahrzeuge, tiefen Sonnen-
stand, Reflexionen auf feuchten

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     6      7      8      9     ..