Opel Mokka C (2022). Betriebsanleitung - 8

 

  Index      Manuals     Opel Mokka C (2022). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     6      7      8      9     ..

 

 

 

Opel Mokka C (2022). Betriebsanleitung - 8

 

 

153
Fahren und Bedienung
Das System ist betriebsbereit, wenn
Außerdem wird der Abstand zu
die LED in der Einparkhilfetaste e
Hindernissen hinter dem Fahrzeug
nicht leuchtet. Beim Ausschalten der
durch sich ändernde Abstandslinien
Zündung bleibt der Systemstatus im
im Info-Display angezeigt 3 80. Bei
Speicher vermerkt.
einem sehr geringen Abstand wird
das Warnsymbol + angezeigt.
Nach der Aktivierung ist die Heck-
Einparkhilfe betriebsbereit, sobald
Ausschalten
der Rückwärtsgang eingelegt wird.
Funktionsweise
Sobald sich das Fahrzeug einem
Hindernis nähert, ertönen akustische
Warnsignale. Je näher das Fahrzeug
Das System arbeitet mit Ultraschall-
dem Hindernis kommt, desto kürzer
Parksensoren im hinteren Stoßfän-
das Intervall zwischen den Tönen.
ger.
Bei einem Abstand unter ca. 30 cm
Aktivierung
wird ein Dauersignal ausgegeben.
Beim Ausrücken des Rückwärts-
gangs wird das System ausgeschal-
tet.
Auf e drücken, um das System
manuell auszuschalten. Bei Deakti-
vierung des Systems leuchtet die
LED in der Taste auf. Nach dem
manuellen Ausschalten wird das
154
Fahren und Bedienung
System beim nächsten Einschalten
Der Abstand zu Hindernissen hinter,
der Zündung nicht automatisch
vor und seitlich dem Fahrzeug wird
wieder aktiviert.
durch sich ändernde Abstandslinien
im Info-Display angezeigt 3 80.
Front-Heck-Einparkhilfe
Bleibt das Fahrzeug länger als
Die Front-Heck-Einparkhilfe misst die
3 Sekunden in einem Vorwärtsgang
Entfernung zwischen dem Fahrzeug
stehen, wenn sich das Automatikge-
und Hindernissen vor und hinter dem
triebe in der Stellung P befindet, die
Fahrzeug. Sie informiert und warnt
Fahrgeschwindigkeit 10 km/h über-
den Fahrer mit Hilfe akustischer
steigt oder keine weiteren Hinder-
Signale und visueller Anzeigen.
nisse erkannt werden, werden keine
akustischen Warnsignale ausgege-
ben und keine optische Rückmeldung
Wenn sich das Hindernis (1) in der
im Info-Display angezeigt.
Fahrspur des Fahrzeugs befindet und
möglicherweise eine Kollision
Seitenschutz
bevorsteht, ertönt ein akustisches
Warnsignal.
Je näher das Fahrzeug dem Hinder-
Das System arbeitet mit Ultraschall-
nis in der Fahrspur kommt, desto
Parksensoren im hinteren und vorde-
kürzer das Intervall zwischen den
ren Stoßfänger.
Tönen. Bei einem Abstand unter ca.
30 cm wird ein Dauersignal ausgege-
ben.
Hindernisse (2), die sich in der Nähe
des Fahrzeugs, aber nicht innerhalb
des berechneten Fahrwegs befinden,
werden im Info-Display angezeigt,
aber es wird kein akustisches Signal
ausgegeben.
Fahren und Bedienung
155
Diese Funktion warnt den Fahrer
Die während eines Manövers gespei-
Ausschalten
durch Anzeigen von Hinweisen, wenn
cherten Objekte werden nur im aktu-
Das System wird durch Drücken der
Hindernisse seitlich neben dem Fahr-
ellen Zündzyklus berücksichtigt.
Einparkhilfetaste e oder durch
zeug erkannt werden. Wenn sich das
Anziehen der elektrischen Park-
Hindernis neben dem Fahrzeug und
Aktivierung
bremse deaktiviert.
in der Fahrspur befindet und mögli-
Das System wird ausgelöst, wenn ein
Wird das System manuell deaktiviert,
cherweise eine Kollision bevorsteht,
Hindernis vor, hinter oder neben dem
leuchtet die LED in der Taste auf.
ertönt ein akustisches Warnsignal.
Fahrzeug erkannt wird und die Fahr-
Hindernisse seitlich neben dem Fahr-
zeuggeschwindigkeit kleiner als
Nach dem manuellen Ausschalten
zeug werden nur berücksichtigt,
10 km/h ist.
wird das System beim nächsten
wenn sie zuvor von den Parksenso-
Einschalten der Zündung nicht auto-
ren erkannt und vom System gespei-
matisch wieder aktiviert.
chert wurden.
Grenzen des Systems
9 Warnung
Bei einer Fehlfunktion oder einer
vorübergehenden Systemstörung,
Nur feststehende Hindernisse
z. B. aufgrund eines hohen Außenge-
werden richtig angezeigt.
räuschpegels oder anderer Störfakto-
ren, leuchtet
C
im Fahrerinfodi-
Bewegliche Hindernisse, die zu
Beginn eines Manövers erkannt
splay auf. Eine Meldung wird im
werden, werden möglicherweise
Fahrerinfodisplay angezeigt und ein
irrtümlich angezeigt.
Warnton ertönt.
Bewegliche Hindernisse neben
Hinweis
Das System ist betriebsbereit, wenn
dem Fahrzeug, die zuvor nicht von
Sicherstellen, dass das vordere
die LED in der Einparkhilfetaste e
den Parksensoren erkannt
Kennzeichenschild richtig montiert
nicht leuchtet. Beim Ausschalten der
worden, werden nicht angezeigt.
und vertikal und horizontal zentriert
Zündung bleibt der Systemstatus im
ist und dass die Sensoren fest
Speicher vermerkt.
montiert sind. Ein verbogenes Kenn-
zeichenschild oder die Verwendung
156
Fahren und Bedienung
eines Kennzeichenschildhalters
Besondere Bedingungen gelten,
Beim Nutzen der erweiterten
beeinträchtigen die Leistung der
wenn größere Fahrzeuge in der
Einparkhilfe stets die gesamte
Einparkhilfe.
Nähe sind (z. B. Geländefahr-
Fahrzeugumgebung überprüfen
zeuge, Minivans, Lieferwagen).
und im Auge behalten.
9 Warnung
Die Erkennung von Hindernissen
und korrekte Abstandsanzeige im
Die erweiterte Einparkhilfe misst
Unterschiedlich reflektierende
oberen Bereich solcher Fahr-
geeignete Parklücken beim Vorbei-
Oberflächen von Gegenständen
zeuge kann nicht garantiert
fahren ab, berechnet den Einparkweg
oder Kleidung sowie externe
werden.
und lenkt das Fahrzeug dann auto-
Schallquellen können unter
matisch beim Einparken.
Gegenstände mit einer sehr klei-
besonderen Umständen zur Nicht-
nen reflektierenden Fläche, wie
Die erweiterte Einparkhilfe unterstützt
erkennung von Hindernissen
schmale Gegenstände oder
folgende Manöver:
durch das System führen.
weiche Materialien, werden vom
● Einparken in eine Längs-
Besonders auf niedrige Hinder-
System möglicherweise nicht
parklücke
nisse achten, die den unteren
erkannt.
Bereich des Stoßfängers beschä-
● Einparken in eine Querparklücke
Die Einparkhilfe erfasst keine
digen können.
● Ausparken aus einer Längs-
Objekte außerhalb ihres Erfas-
parklücke
sungsbereichs.
Achtung
Der Fahrer muss beschleunigen,
bremsen und schalten, während die
Erweiterte Einparkhilfe
Die Funktion des Systems kann
Lenkung automatisch erfolgt. Durch
eingeschränkt sein, wenn die
Ergreifen des Lenkrads kann der
9 Warnung
Sensoren verdeckt sind, z. B.
Fahrer dabei jederzeit die Lenkung
durch Eis oder Schnee.
übernehmen.
Der Fahrer trägt die volle Verant-
Die Leistung des Einparkhilfesys-
wortung für das Akzeptieren der
Eventuell ist mehrmaliges Vor- und
tems kann durch hohe Lasten
vom System vorgeschlagenen
Zurücksetzen erforderlich.
beeinträchtigt sein.
Parklücke und für das Einparkma-
növer.
Fahren und Bedienung
157
Anweisungen werden über das Info-
Das Menü für Längsparklücken
Display ausgegeben 3 80. Anweisun-
auswählen. S leuchtet im Fahrerin-
gen werden nur zum Einparken in
fodisplay, um die Systemaktivierung
eine Querparklücke gegeben.
zu bestätigen.
Die erweiterte Einparkhilfe kann nur
Der seitliche Abstand des eigenen
beim Vorwärtsfahren aktiviert
Fahrzeugs zu einer Reihe geparkter
werden.
Fahrzeuge muss zwischen 0,5 und
1,5 m liegen.
Das System erkennt keine Parklü-
cken als geeignet, die deutlich kleiner
sind als das eigene Fahrzeug.
S drücken oder das System über das
Info-Display aktivieren.
Die erweiterte Einparkhilfe ist immer
Info-Display 3 80.
mit der Front-Heck-Einparkhilfe
kombiniert.
Das System besteht aus jeweils
sechs Ultraschall-Parksensoren im
vorderen und hinteren Stoßfänger.
Einparken in eine
Längsparklücke
Aktivierung
Wird eine freie Parklücke erkannt,
Die Fahrgeschwindigkeit unter
wird im Info-Display eine visuelle
30 km/h senken.
Rückmeldung angezeigt und es
ertönt ein erster Signalton.
158
Fahren und Bedienung
Langsam vorwärts fahren. Beim zwei-
Das Menü für Querparklücken
ten Signalton Fahrzeug anhalten,
auswählen. S leuchtet im Fahrerin-
Rückwärtsgang einlegen, Lenkrad
fodisplay, um die Systemaktivierung
loslassen und langsam anfahren. Im
zu bestätigen.
Info-Display wird eine optische Rück-
Der seitliche Abstand des eigenen
meldung gegeben.
Fahrzeugs zu einer Reihe geparkter
Fahrzeuge muss zwischen 0,5 und
1,5 m liegen.
Werden mehrere aufeinander
folgende Parklücken gefunden, wird
das Fahrzeug zur letzten Parklücke
geleitet.
S drücken oder das System über das
Das System erkennt keine Parklü-
Info-Display aktivieren.
cken als geeignet, die deutlich kleiner
Info-Display 3 80.
sind als das eigene Fahrzeug.
Vor- und zurücksetzen und dabei die
Warnungen der Einparkhilfe beach-
ten, bis das Ende des Manövers
angezeigt wird.
Einparken in eine Querparklücke
Aktivierung
Die Fahrgeschwindigkeit unter
30 km/h senken.
Fahren und Bedienung
159
Wird eine freie Parklücke erkannt,
Ausparken aus einer
wird im Info-Display eine optische
Längsparklücke
Rückmeldung gegeben und es ertönt
ein Signalton. Anhalten, Rückwärts-
Aktivierung
gang einlegen, Lenkrad loslassen
und mit maximal 7 km/h fahren.
Die Ausparkseite im Menü auswäh-
len. S leuchtet im Fahrerinfodisplay,
um die Systemaktivierung zu bestäti-
gen.
S drücken oder das System über das
Rückwärts- oder Vorwärtsgang einle-
gen, Lenkrad loslassen und mit maxi-
Info-Display aktivieren.
Vor- und zurücksetzen wie von der
mal 5 km/h fahren.
Info-Display 3 80.
Einparkhilfe angewiesen und dabei
auf die Warnungen der Einparkhilfe
achten, bis das Ende des Manövers
angezeigt wird.
Das System wird automatisch deakti-
viert, sobald das Fahrzeugheck
während des Einparkmanövers weni-
ger als 50 cm von einem Hindernis
entfernt ist.
160
Fahren und Bedienung
Displayanzeige
Ausschalten
Die Anweisungen auf dem Display
Das aktuelle Einparkmanöver wird
zeigen Folgendes an:
über die Taste „Zurück” im Info-
Display abgebrochen. Zum vollstän-
allgemeine Hinweise und Warn-
digen Deaktivieren des Systems in
meldungen
der Mittelkonsole auf S drücken.
die Anweisung zum Anhalten,
In folgenden Fällen wird das System
wenn eine Parklücke entdeckt
automatisch deaktiviert:
wird
Die Zündung wird ausgeschaltet.
die Fahrtrichtung während des
Einparkmanövers
Der Motor stirbt ab.
die Anweisung, den Rückwärts-
Innerhalb von 5 Minuten nach
Vor- und zurücksetzen und dabei die
gang oder den ersten Gang
Auswahl des Manövers wurde
Warnungen der Einparkhilfe beach-
einzulegen
kein Manöver begonnen.
ten, bis das Ende des Manövers
die Anweisung zum Anhalten
Das Fahrzeug wurde während
angezeigt wird.
oder zum langsamen Fahren
eines Manövers länger angehal-
Das Manöver ist abgeschlossen,
ten.
den erfolgreichen Abschluss
wenn die Vorderräder des Fahrzeugs
eines Einparkmanövers wie
Der Blinker wird auf der dem
die Parklücke verlassen haben.
durch ein Popup-Symbol und
Manöver entgegengesetzten
Nach der Deaktivierung des Systems
einen Signalton gemeldet
Seite gesetzt.
die eigene vollständige Kontrolle über
den Abbruch eines Einparkma-
Die elektronische Stabilitäts-
das Fahrzeug sicherstellen.
növers
regelung wurde ausgelöst.
Die Fahrgeschwindigkeit über-
schreitet den angegebenen
Grenzwert.
Der Fahrer unterbricht die Lenk-
radbewegung.
Fahren und Bedienung
161
● Es wurden bereits zehn Einpark-
Bei einer Störung der Lenkunterstüt-
Besondere Bedingungen gelten,
oder Ausparkmanöver für eine
zung leuchtet
C
und im Fahrerinfo-
wenn größere Fahrzeuge in der
Längsparklücke bzw. bereits
display wird eine Meldung angezeigt.
Nähe sind (z. B. Geländefahr-
sieben Einpark- oder Auspark-
zeuge, Minivans, Lieferwagen).
manöver für eine Querparklücke
9 Warnung
Die Erkennung von Hindernissen
ausgeführt.
und korrekte Abstandsanzeige im
● Die Fahrertür wird geöffnet.
Unterschiedlich reflektierende
oberen Bereich solcher Fahr-
Oberflächen von Gegenständen
zeuge kann nicht garantiert
● Eines der Vorderräder trifft auf
oder Kleidung sowie externe
werden.
ein Hindernis.
Schallquellen können unter
● Erfolgreiches Beenden des
Gegenstände mit einer sehr klei-
besonderen Umständen zur Nicht-
Einparkmanövers.
nen reflektierenden Fläche, wie
erkennung von Hindernissen
schmale Gegenstände oder
Eine Deaktivierung durch den Fahrer
durch das System führen.
weiche Materialien, werden vom
oder das System während des
Besonders auf niedrige Hinder-
System möglicherweise nicht
Einparkmanövers wird im Display
nisse achten, die den unteren
erkannt.
angezeigt. Zusätzlich ertönt ein
Bereich des Stoßfängers beschä-
Signalton.
Die Einparkhilfe erfasst keine
digen können.
Objekte außerhalb ihres Erfas-
Beim Ziehen eines elektrisch verbun-
sungsbereichs.
denen Anhängers, Fahrradträgers
Achtung
usw. wird das System automatisch
Hinweis
ausgeschaltet.
Die Funktion des Systems kann
Es kann vorkommen, dass der
Zur längeren Deaktivierung des
eingeschränkt sein, wenn die
Sensor aufgrund von Echostörun-
Systems einen Händler aufsuchen.
Sensoren verdeckt sind, z. B.
gen durch Geräusche von außen
durch Eis oder Schnee.
Störung
Die Leistung des Einparkhilfesys-
Bei einer Störung blinkt im Colour-
tems kann durch hohe Lasten
Info-Display eine Meldung und es
beeinträchtigt sein.
ertönt ein akustisches Signal.
162
Fahren und Bedienung
oder mechanische Ausrichtungsfeh-
Toter-Winkel-Warnung
● Fahrzeuge, die sich außerhalb
ler ein nicht vorhandenes Objekt
Der Toter-Winkel-Assistent trägt zur
des toten Winkels befinden und
meldet (von Zeit zu Zeit können
Vermeidung von Unfällen infolge
sich möglicherweise schnell
Fehlwarnungen auftreten).
unbeabsichtigtem Verlassen der
nähern
Sicherstellen, dass das vordere
Fahrspur bei, wenn ein Objekt im
● Fußgänger und Tiere
Kennzeichen korrekt montiert ist
toten Winkel erkannt wird.
● Unbewegliche Objekte wie
(nicht verbogen und kein Spalt zum
Das System zeigt in den beiden
stehende Fahrzeuge, Straßen-
Stoßfänger auf der linken oder rech-
Außenspiegeln eine visuelle
laternen oder Verkehrsschilder
ten Seite) und die Sensoren fest
Warnung an, wenn Objekte erkannt
positioniert sind.
Mangelnde Vorsicht beim Wech-
werden, die in den Innen- oder
seln der Fahrspur kann zu Schä-
Nach dem Einleiten eines Einpark-
Außenspiegeln möglicherweise nicht
den am Fahrzeug, Körperverlet-
manövers reagiert die erweiterte
sichtbar sind.
zungen oder sogar Todesfällen
Einparkhilfe möglicherweise nicht
Die Toter-Winkel-Warnung nutzt
führen. Vor dem Wechsel der
auf Änderungen in der verfügbaren
einige der Sensoren der erweiterten
Fahrspur immer die Außenspiegel
Parklücke. Das System kann unter
Einparkhilfe im Front- und Heckstoß-
und den Innenrückblickspiegel
Umständen Eingänge, Einfahrten,
fänger auf beiden Fahrzeugseiten.
überprüfen, über die Schulter
Höfe oder sogar Kreuzungen als
nach hinten blicken und den Blin-
Parklücke identifizieren. Nach dem
9 Warnung
ker setzen.
Einlegen des Rückwärtsgangs star-
tet das System mit dem Einparkma-
Die Toter-Winkel-Warnung stellt
Aktivierung
növer. Darauf achten, dass die
lediglich eine Assistenzfunktion
vorgeschlagene Parklücke auch
Das System kann über das Fahrzeu-
zum Wechseln der Fahrspur dar
wirklich verfügbar ist.
geinstellungsmenü im Info-Display
und ersetzt nicht den Blick des
Oberflächenunebenheiten z. B. an
aktiviert werden.
Fahrers.
Baustellen werden vom System
Info-Display 3 80.
Folgendes kann die Toter-Winkel-
nicht erkannt. Der Fahrer trägt die
Warnung nicht erkennen:
volle Verantwortung.
Fahren und Bedienung
163
Funktionen
Betriebsbedingungen
Stoßfänger sind nicht durch
Aufkleber oder andere Objekte
Für einen ordnungsgemäßen Betrieb
verdeckt
müssen folgende Bedingungen erfüllt
In folgenden Situationen erfolgt keine
sein:
Warnung:
alle Fahrzeuge bewegen sich in
bei stillstehenden Objekten wie
angrenzenden Fahrspuren in die
geparkten Fahrzeugen, Absper-
gleiche Richtung
rungen, Straßenlaternen, Schil-
die Geschwindigkeit des eigenen
dern
Fahrzeugs liegt je nach Fahr-
in sehr dichtem Verkehr, wenn
zeugkonfiguration zwischen 12
fahrende Fahrzeuge mit stillste-
oder 33 und 140 km/h
henden Objekten verwechselt
ein anderes Fahrzeug wird mit
werden können
einer Geschwindigkeitsdifferenz
Erkennt das System bei Vorwärts-
bei entgegenkommenden Fahr-
von weniger als 10 km/h überholt
fahrt ein Fahrzeug im toten Winkel,
zeugen
ein anderes Fahrzeug überholt
leuchtet im entsprechenden Seiten-
beim Fahren auf kurviger Straße
mit einer Geschwindigkeitsdiffe-
spiegel eine LED auf. Wenn die Blin-
oder um eine enge Kurve
renz von weniger als 25 km/h
ker auf der entsprechenden Seite
beim Überholen oder Überholt-
aktiviert sind, blinkt die LED.
normaler Verkehrsfluss
werden durch ein sehr langes
Die LED leuchtet sofort auf, wenn ein
Fahren auf gerader oder wenig
Fahrzeug wie einen Lkw oder
anderes Fahrzeug das eigene Fahr-
kurvenreicher Straße
Bus, der sich gleichzeitig im toten
zeug überholt.
kein Anhänger angehängt
Winkel und im Blickfeld des
Die LED leuchtet verzögert auf, wenn
Fahrers nach vorne befindet
Sensoren nicht mit Schlamm, Eis
Ihr Fahrzeug ein anderes Fahrzeug
oder Schnee bedeckt
beim zu schnellen Überholen
langsam überholt.
die Warnzonen in den Außen-
spiegeln oder die Erkennungszo-
nen am vorderen und hinteren
164
Fahren und Bedienung
Ausschalten
anzeigt. Das System kann beinahe
Das System nutzt:
eine 180°-Ansicht der Fahrzeugum-
Das System kann über das Fahrzeu-
gebung im Info-Display wie aus der
geinstellungsmenü im Info-Display
Vogelperspektive anzeigen.
aktiviert werden.
Info-Display 3 80.
9 Warnung
Der Systemstatus wird beim
Ausschalten der Zündung gespei-
Die Rückfahrkamera ersetzt nicht
chert.
den Blick des Fahrers. Beachten
Sie, dass Gegenstände, die sich
Beim Ziehen eines elektrisch verbun-
außerhalb des Kamerasichtfelds
denen Anhängers wird das System
bzw. des Erkennungsbereichs des
automatisch deaktiviert.
Sensors der Einparkhilfe befin-
Bei schlechtem Wetter wie starkem
den, nicht angezeigt werden. Dies
Regen kann es zu Fehlalarmen
die Rückfahrkamera im Heck-
gilt beispielsweise für Objekte
kommen.
stoßfänger über dem Kennzei-
unterhalb des Stoßfängers oder
chenschild
unter dem Fahrzeug.
Störung
Ultraschall-Parksensoren im
Beim Rückwärtsfahren oder
Bei einer Störung leuchtet
C
in der
Einparken nicht ausschließlich auf
hinteren Stoßfänger
Instrumenteneinheit und im Display
die Rückfahrkamera vertrauen.
wird eine Meldung angezeigt. Das
Vor dem Anfahren und während
System von einem Händler oder einer
der Fahrt stets die Umgebung des
Fachwerkstatt überprüfen lassen.
Fahrzeugs überprüfen.
Rückfahrkamera
Die Rückfahrkamera unterstützt den
Fahrer beim Rückwärtsfahren, indem
sie auf dem Display eine Ansicht des
Bereichs hinter dem Fahrzeug
Fahren und Bedienung
165
Funktionen
Die Rückfahrkamera zeigt einen
begrenzten Bereich an. Die auf dem
Im linken Teil des Bildschirms können
Display angezeigten Abstände
verschiedenen Ansichten ausgewählt
weichen von den tatsächlichen
werden. Die Ansicht kann während
Abständen ab.
des Manövers jederzeit durch Tippen
auf das Berührungsfeld links unten im
Standardansicht
Display und Auswahl einer Ansicht im
Menü geändert werden:
● Standardansicht
● Automatikmodus
● Zoomansicht
Der Bildschirm im Info-Display ist
180°-Ansicht
zweigeteilt. Rechts erscheint ein Bild
Das Display wechselt sofort zur
des Fahrzeugs von oben, links die
ausgewählten Ansicht.
Ansicht von hinten. Die Einparksen-
soren ergänzen die Informationen zur
Der Automatikmodus ist standardmä-
Ansicht von oben.
ßig aktiviert. In diesem Modus wählt
das System die jeweils beste Ansicht
Die Rückfahrkamera zeigt einen
(Standard oder vergrößert) für die
begrenzten Bereich an. Die auf dem
Auf dem Bildschirm wird der Bereich
Informationen von den Einparksenso-
Display angezeigten Abstände
hinter dem Fahrzeug angezeigt. Die
ren.
weichen von den tatsächlichen
senkrechten Linien zeigen die Fahr-
Abständen ab.
Der Systemstatus wird beim
zeugbreite bei ausgeklappten Seiten-
Ausschalten der Zündung nicht
spiegeln an. Die Richtung der Linien
Aktivierung
gespeichert.
ändert sich mit der Lenkradstellung.
Die Rückfahrkamera wird beim Einle-
Die erste waagerechte Linie markiert
gen des Rückwärtsgangs aktiviert.
eine Entfernung von etwa 30 cm zum
Rand des Heckstoßfängers. Die
166
Fahren und Bedienung
oberen waagerechten Linien stellen
Zoomansicht
180°-Ansicht
einen Abstand von etwa 1 m und
2 m dar.
Diese Ansicht ist im Automatikmodus
oder im Auswahlmenü verfügbar.
Die voraussichtliche Bewegungslinie
wird entsprechend des Lenkwinkels
angezeigt.
Automatikmodus
Dieser Modus ist standardmäßig akti-
viert. Abhängig von Sensoren im
vorderen oder hinteren Stoßfänger
wechselt die Ansicht bei Annäherung
Durch Aufzeichnung der Fahrzeu-
Die 180°-Ansicht erleichtert das
an ein Hindernis während eines
gumgebung während des Manövers
Rückwärtsausparken, indem sie sich
Manövers automatisch von einer
rekonstruiert die Rückfahrkamera die
annähernde Fahrzeuge, Fußgänger
Rückansicht oder Frontansicht zur
Darstellung dieser Umgebung von
und Radfahrer sichtbar macht. Für
Draufsicht.
oben.So hat der Fahrer eventuelle
komplette Manöver wird diese
Hindernisse immer im Blick. Diese
Ansicht nicht empfohlen. Sie besteht
Ansicht ist im Automatikmodus oder
aus drei Anzeigebereichen: links 1,
im Ansichtsauswahlmenü verfügbar.
Mitte 2 und rechts 3. Diese Ansicht
kann nur über das Auswahlmenü
aufgerufen werden.
Fahren und Bedienung
167
Ausschalten
Unter folgenden Umständen arbeitet
Verkehrszeichen-Assistent
die Rückfahrkamera möglicherweise
In den folgenden Fällen wird die
nicht ordnungsgemäß:
Geschwindigkeitsbegrenzung
Rückfahrkamera deaktiviert:
geringe Umgebungshelligkeit
Das System erkennt und liest
● Ziehen eines elektrisch verbun-
Sonne oder ein Scheinwerfer
Verkehrsschilder mit Geschwindig-
denen Anhängers, Fahrradträ-
sind direkt auf die Objektive
keitsbegrenzungen und deren Aufhe-
gers usw.
gerichtet
bung über eine Kamera oben in der
● Überschreiten einer gewissen
Witterungsbedingt schlechte
Windschutzscheibe. Bis zu zwei
Vorwärtsfahrgeschwindigkeit
Sicht, z. B. Nebel, Regen oder
Geschwindigkeitsbegrenzungsschil-
oder mindestens 7 Sekunden
Schneefall
der einschließlich der Zusatzschilder
lang kein eingelegter Rückwärts-
werden im Fahrerinfodisplay ange-
gang
Kameraobjektive sind durch
zeigt. Wenn mehrere Geschwindig-
Schnee, Eis, Matsch, Schlamm
● Antippen des Symbols q in der
keitsbegrenzungen erkannt wurden,
oder Schmutz verdeckt Objektiv
linken oberen Ecke des Touch-
kann das Fahrzeug dies unter
reinigen, mit Wasser abspülen
screens
Umständen analysieren und die
und mit einem weichen Tuch
gültige Geschwindigkeitsbegrenzung
Grenzen des Systems
abwischen
anzeigen.
Fahrzeug zieht einen elektrisch
Wenn ein Verkehrsschild für einen
Achtung
verbundenen Anhänger, Fahr-
bestimmten Bereich erkannt wird,
radträger usw.
zum Beispiel ein Ortseingang oder
Für den optimalen Systembetrieb
Unfallschäden am Fahrzeugheck
eine Schnellstraße, wird ebenfalls die
muss das Kameraobjektiv im
extreme Temperaturschwankun-
entsprechende Geschwindigkeitsbe-
Stoßfänger zwischen den Kenn-
gen
grenzung angezeigt.
zeichenleuchten immer sauber
Wenn das System aktiviert ist, aber
gehalten werden. Objektive mit
kein Geschwindigkeitsbegrenzungs-
Wasser abspülen und mit einem
schild erkennt, wird das folgende
weichen Tuch trockenwischen.
Zeichen angezeigt:
Objektive nicht mit einem Dampf-
oder Hochdruckstrahler reinigen.
168
Fahren und Bedienung
Fahren mit Anhänger.
Der Bereich der Windschutz-
scheibe, in der sich die Frontka-
mera befindet, ist verschmutzt
oder durch Fremdkörper wie
Aufkleber verdeckt.
Wenn eine Geschwindigkeitsbegren-
Bei witterungsbedingt schlechter
zung erkannt wird und das Fahrzeug
9 Warnung
Sicht, z. B. bei Nebel, Regen
diese zum ersten Mal um mehr als
oder Schneefall.
Die tatsächlich vorhandenen
5 km/h überschreitet, wird die
Die Sonne scheint direkt auf das
Verkehrszeichen haben immer
Geschwindigkeit angezeigt und blinkt
Objektiv.
Vorrang gegenüber den Verkehrs-
etwa 10 Sekunden lang.
zeichen, die im Fahrerinfodisplay
Verkehrszeichen sind ganz oder
Dieses System kann in der Fahrzeug-
teilweise verdeckt oder schwer
angezeigt werden.
personalisierung aktiviert oder deak-
zu erkennen.
tiviert werden 3 84.
Dieses System kann in der Fahrzeug-
Verkehrszeichen sind falsch
Geschwindigkeitsbegrenzer 3 136.
personalisierung aktiviert oder deak-
aufgestellt oder beschädigt.
Geschwindigkeitsregler 3 134.
tiviert werden 3 84.
Die Verkehrsschilder entspre-
Fahrerinfodisplay 3 79.
chen nicht dem Wiener Überein-
Adaptiver Geschwindigkeitsregler
3 138.
kommen über Straßenverkehrs-
Grenzen des Systems
zeichen.
Sonstige Verkehrsschilder
Der Verkehrszeichen-Assistent funk-
Die Navigationskartendaten sind
Das System erkennt Verkehrszei-
tioniert eventuell unter folgenden
veraltet.
chen und zeigt sie im Fahrerinfodi-
Umständen nicht ordnungsgemäß:
splay an.
● Fahren auf kurviger oder hüge-
liger Straße.
● Bei Nachtfahrten.
● Fahren mit Schneeketten.
Fahren und Bedienung
169
wird durch eine Warnmeldung im
Spurhalteassistent
Achtung
Fahrerinfodisplay und einen gleich-
Der Spurhalteassistent trägt dazu bei,
zeitigen Warnton gewarnt, wenn er
Das System dient dazu, dem
ein unbeabsichtigtes Verlassen der
sofort eingreifen muss.
Fahrer innerhalb eines vorgege-
Fahrspur zu vermeiden. Die Frontka-
benen Geschwindigkeitsbereichs
mera überwacht Straßenränder
Hinweis
bei der Erkennung bestimmter
sowie die Spurmarkierungen,
Bei Erkennung von zu schmalen, zu
Verkehrszeichen zu helfen.
zwischen denen das Fahrzeug fährt.
breiten oder zu stark gekrümmten
Verkehrszeichen, die nicht vom
Wenn sich das Fahrzeug dem Stra-
Fahrspuren kann das System
System angezeigt werden, dürfen
ßenrand oder einer Fahrspurmarkie-
ausgeschaltet werden.
nicht ignoriert werden.
rung nähert, wird das Lenkrad leicht
Folgende Voraussetzungen müssen
bewegt, um das Fahrzeug wieder in
Das System erkennt ausschließ-
erfüllt sein:
die Spur zurückzuführen. Der Fahrer
lich jene üblichen Verkehrszei-
Die Fahrgeschwindigkeit muss
spürt dabei, wie sich das Lenkrad
chen, die den Anfang oder das
zwischen 65 und 180 km/h
dreht. In die gleiche Richtung lenken,
Ende eines Tempolimits anzei-
liegen.
falls das System nicht ausreichend
gen.
eingreift. Leicht gegenlenken, wenn
Der Fahrer muss das Lenkrad
Lassen Sie sich nicht aufgrund
Spurwechsel beabsichtigt ist.
halten.
dieser besonderen Funktion zu
Lenkt das System das Fahrzeug
Die Blinker sind nicht aktiviert.
einem risikoreichen Fahrstil verlei-
ten.
wieder in die richtige Spur, blinkt
Die elektronische Stabilitäts-
L
gelb im Fahrerinfodisplay.
regelung ist aktiviert, greift aber
Die Fahrgeschwindigkeit immer
Bei eingeschaltetem Blinker und
nicht ein.
den Straßenverhältnissen anpas-
sen.
innerhalb eines Zeitraums von eini-
Das Fahrzeug ist nicht mit einem
gen Sekunden nach dem Ausschal-
Anhänger oder Fahrradträger
Die Fahrerassistenzsysteme
ten des Blinkers geht das System
verbunden.
entheben den Lenker nicht von
nicht von einem unbeabsichtigten
seiner umfassenden Verantwor-
Spurwechsel aus.
tung für den sicheren Fahrbetrieb.
Erkennt das System, dass das Lenk-
rad nicht dauerhaft gehalten wird,
bricht es die Korrektur ab. Der Fahrer
170
Fahren und Bedienung
● Normales Fahrverhalten
Bei aktiviertem System leuchtet die
● Kurvenreiche oder hügelige Stra-
(System erkennt beispielsweise
LED in der Taste j nicht. Zur Akti-
ßen
an starkem Druck auf Brems-
vierung des deaktivierten Systems
● Straßenränder
oder Gaspedal einen
auf j drücken.
● plötzliche Lichtwechsel
dynamischen Fahrstil).
Ausschalten
● Widrige Witterungsverhältnisse,
● Straßen mit guten Fahrspurmar-
z. B. starker Regen oder Schnee-
kierungen.
Zum Deaktivieren des Systems auf
fall
● Es wird kein Reserverad verwen-
j drücken. Die Deaktivierung des
● Fahrzeugmodifizierungen, z. B.
det.
Systems wird durch das Leuchten der
Reifen
LED in der Taste bestätigt.
● Das Fahrzeug wird nicht in einer
Das System ausschalten, wenn es
engen Kurve gefahren.
Störung
durch Teerflecken, Schatten, Fahr-
Aktivierung
bahnrisse, zeitweilige oder Baustel-
Bei einer Störung erscheinen
L
len-Fahrspurmarkierungen oder
und
C
in der Instrumententafel,
sonstige Unzulänglichkeiten gestört
zusammen mit einer Meldung und
ist.
einem Warnton. Hilfe einer Werkstatt
in Anspruch nehmen.
9 Warnung
Grenzen des Systems
Konzentrieren Sie sich stets auf
Folgende Umstände können die
die Straße und halten das Fahr-
Systemleistung beeinträchtigen:
zeug korrekt in der Fahrspur.
● Eine schmutzige, beschlagene
Andernfalls können Fahrzeug-
oder durch Fremdkörper wie
schäden, Verletzungen oder Tod
Aufkleber verdeckte Windschutz-
die Folge sein.
scheibe
Der Spurhalteassistent lenkt das
● dicht vorausfahrende Fahrzeuge
Fahrzeug nicht ununterbrochen.
● quer geneigte Straßen
Fahren und Bedienung
171
Das System kann das Fahrzeug
Erweiterter
unter Umständen nicht in der Spur
Spurhalteassistent
halten oder einen Alarm auslösen,
selbst wenn eine Fahrspurmarkie-
9 Warnung
rung erkannt wurde.
Das Lenken des Spurhalteassis-
Das System unterstützt den
tenten könnte nicht ausreichend
Fahrer beim Kontrollieren der
sein, um ein Verlassen der Fahr-
Lenkung, Beschleunigung und
spur zu vermeiden.
Bremsung, soweit es die physika-
lischen Gesetze und die Fahr-
Das System erkennt aufgrund
zeugtechnik zulassen. Bestimmte
äußerer Einflüsse wie Straßenzu-
Elemente der Straßeninfrastruktur
stand, Fahrbelag und Wetter
oder Fahrzeuge auf der Straße
Das aktivierte System beobachtet
möglicherweise kein freihändiges
werden unter Umständen nicht
mithilfe einer Kamera oben an der
Fahren. Der Fahrer ist für die
richtig erkannt oder von der
Windschutzscheibe die Spurmarkie-
Steuerung des Fahrzeugs verant-
Kamera und dem Radarmodul
rungen. Das System lenkt das Fahr-
wortlich und muss während der
nicht richtig interpretiert. Dies
zeug in der erkannten Fahrspur. Der
Fahrt immer seine Hände am
kann zu unerwarteten Richtungs-
Fahrer spürt dabei, wie sich das
Lenkrad halten.
änderungen, mangelndem Eingriff
Lenkrad dreht.
Wenn das System beim Fahren
in die Lenkung und/oder ungeeig-
mit Anhänger oder auf rutschigen
neten Eingriffen in Lenkung und
Straßen benutzt wird, kann es zum
Bremse führen.
Verlust der Kontrolle über das
Fahrzeug und Unfall kommen.
Der erweiterte Spurhalteassistent ist
Schalten Sie das System ab.
eine Weiterentwicklung des Spurhal-
teassistenten.
172
Fahren und Bedienung
Auf diese Weise hält das System das
Fahrerinfodisplay. Das System muss
● Straßen mit guten Fahrspurmar-
Fahrzeug in der aktuellen Fahrspur.
dann vom Fahrer wieder aktiviert
kierungen sind erforderlich.
Das Fahrzeug befindet sich mögli-
werden.
● Es wird kein Reserverad verwen-
cherweise nicht genau in der Mitte der
Der erweiterte Spurhalteassistent ist
det.
Spur.
nur in Verbindung mit dem adaptiven
● Das Fahrzeug wird nicht in einer
Falls sich das Fahrzeug am äußeren
Geschwindigkeitsregler betriebsfä-
engen Kurve gefahren.
Rand der Spur befindet, korrigiert das
hig.
System ab einer bestimmten
Aktivierung
Adaptiver Geschwindigkeitsregler
Geschwindigkeit leicht die Fahrtrich-
3 138.
tung, um das Fahrzeug in die Mitte
der aktuellen Fahrspur zu bringen.
Voraussetzungen
Der Fahrer spürt dabei wieder, wie
Der adaptive Geschwindigkeits-
sich das Lenkrad dreht.
regler muss aktiviert sein.
Während das Fahrzeug vom System
Der Fahrer muss das Lenkrad
gelenkt wird, leuchtet O grün im
halten.
Fahrerinfodisplay.
Die Blinker sind nicht aktiviert.
Der Fahrer kann jedoch jederzeit
wieder die Kontrolle über das Fahr-
Die elektronische Stabilitäts-
zeug übernehmen. Dazu muss der
regelung ist aktiviert, greift aber
Fahrer etwas mehr Kraft zum Drehen
nicht ein.
des Lenkrads aufbringen.
Das Fahrzeug ist nicht mit einem
Auf
C
drücken, um das System
Wenn das System erkennt, dass der
Anhänger oder Fahrradträger
einzuschalten. Die LED der Taste
Fahrer das Lenkrad nicht fest genug
verbunden.
leuchtet und O leuchtet grün im
hält, löst es eine Reihe Warnungen
Das Fahrverhalten ist normal
Fahrerinfodisplay, wenn Fahrspur-
mit steigender Warnstufe aus. Bei
(das System erkennt beispiels-
markierungen erkannt werden. Das
einer zu langen Unterbrechung wird
weise an starkem Druck auf
System ist jetzt aktiv.
das System deaktiviert. O erlischt im
Brems- oder Gaspedal einen
dynamischen Fahrstil).
Fahren und Bedienung
173
Ausschalten
● Das Bremspedal oder das
● Straßenränder
Gaspedal werden betätigt.
● plötzliche Lichtwechsel
Zum Deaktivieren des Systems
C
● Der adaptive Geschwindigkeits-
drücken. Die LED in der Taste und
● Widrige Witterungsverhältnisse,
regler ist angehalten.
O in der Instrumententafel erlöschen,
z. B. starker Regen oder Schnee-
um die Deaktivierung des Systems zu
● Die Straße ist zu schmal oder zu
fall
bestätigen.
breit.
● Fahrzeugmodifizierungen, z. B.
● Die Seitenbeschleunigung in
Reifen
Anhalten/Fortsetzen des
Kurven ist zu hoch.
● Ladebedingung des Fahrzeugs,
Systems
d. h., ob das Fahrzeug leicht oder
Störung
Der erweiterte Spurhalteassistent
schwer beladen ist
kann in den folgenden Situationen
Bei einer Störung erscheinen O und
Unter Umständen kann eine Warn-
angehalten oder unterbrochen
C
in der Instrumententafel, zusam-
meldung angezeigt werden, während
werden:
men mit einer Meldung und einem
das Fahrzeug in einer langen,
● Die elektronische Stabilitäts-
Warnton. Hilfe einer Werkstatt in
geraden Spur auf ebener Fahrbahn
regelung ist in Betrieb oder
Anspruch nehmen.
gefahren wird, selbst wenn der
wurde deaktiviert.
Fahrer das Lenkrad fest hält.
Grenzen des Systems
● Mindestens eine der Fahrspur-
Das System deaktivieren, wenn es
markierungen wird vom System
Folgende Umstände können die
durch Teerflecken, Schatten, Fahr-
mehrere Sekunden lang nicht
Systemleistung beeinträchtigen:
bahnrisse, provisorische Fahrspur-
erkannt. Das System wird wieder
markierungen oder Baustellen-Fahr-
● Eine schmutzige, beschlagene
aktiviert, sobald alle Betriebsbe-
spurmarkierungen oder sonstige
oder durch Fremdkörper wie
dingungen wieder erfüllt sind.
Unzulänglichkeiten gestört ist.
Aufkleber verdeckte Windschutz-
● Die Blinker sind aktiviert.
scheibe
● Das Fahrzeug fährt außerhalb
● dicht vorausfahrende Fahrzeuge
der Spurbegrenzungen.
● quer geneigte Straßen
● Das Lenkrad wird zu fest gehal-
● Kurvenreiche oder hügelige Stra-
ten oder zu dynamisch bewegt.
ßen

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     6      7      8      9     ..