Opel Mokka C (2022). Betriebsanleitung - 7

 

  Index      Manuals     Opel Mokka C (2022). Betriebsanleitung

 

Search            copyright infringement  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     5      6      7      8     ..

 

 

 

Opel Mokka C (2022). Betriebsanleitung - 7

 

 

132
Fahren und Bedienung
oder der Griffigkeit der Reifen, indem
Fahrsysteme
sie ein Durchdrehen der Antriebs-
räder verhindert.
Elektronische
Sobald die Antriebsräder durchzudre-
Stabilitätsregelung und
hen beginnen, wird die Motorleistung
Traktionskontrolle
reduziert und das am stärksten
Die elektronische Stabilitätsregelung
durchdrehende Rad einzeln
verbessert bei Bedarf die Fahrstabili-
gebremst. Dadurch wird die Fahrsta-
tät, unabhängig von der Fahrbahnbe-
bilität des Fahrzeugs auch bei
schaffenheit oder der Griffigkeit der
rutschiger Fahrbahn wesentlich
Reifen.
verbessert.
Sobald das Fahrzeug auszubrechen
B kann nur aktiviert werden, wenn D
droht (Untersteuern, Übersteuern),
ausgewählt ist. Taste B drücken.
wird die Motorleistung reduziert und
Zum Deaktivieren von B den Knopf
die Räder werden separat abge-
B drücken.
bremst.
Elektrische Antriebseinheit 3 121.
Die elektronische Stabilitätsregelung
wirkt mit der Traktionskontrolle
Die elektronische Stabilitätsregelung
zusammen. Sie verhindert das
und die Traktionskontrolle sind nach
Durchdrehen der Antriebsräder.
jedem Motorstart funktionsfähig,
Die Traktionskontrolle ist Bestandteil
sobald die Kontrollleuchte J erlischt.
der elektronischen Stabilitäts-
Wenn die elektronische Stabilitäts-
regelung.
regelung und die Traktionskontrolle
Die Traktionskontrolle verbessert bei
eingreifen, blinkt J.
Bedarf die Fahrstabilität, unabhängig
In bestimmten Fällen, z. B. nach dem
von der Fahrbahnbeschaffenheit
Abklemmen der Fahrzeugbatterie,
kann die Kontrollleuchte J einige
Sekunden lang aufleuchten und
Fahren und Bedienung
133
gleichzeitig eine Meldung im Fahrer-
Störung
Im Sport-Modus sind die Einstellun-
infodisplay angezeigt werden. Dies
gen bestimmter Fahrzeugsysteme an
Wenn eine Systemstörung vorliegt,
kann durch das Zurücksetzen des
einen sportlichen Fahrstil angepasst:
leuchtet die Kontrollleuchte J dauer-
Lenkwinkelsensors verursacht
● Der Motor reagiert rascher auf
haft, im Fahrerinfodisplay wird eine
werden.
Gaspedalbewegungen.
Meldung angezeigt und ein Warnton
ertönt. Das System ist nicht funktions-
● Die Servolenkung reagiert sport-
9 Warnung
fähig.
licher.
Lassen Sie sich nicht aufgrund
Störungsursache von einer Werkstatt
Aktivierung
dieses besonderen Sicherheitsan-
beheben lassen.
gebotes zu einem risikoreichen
Bei laufendem Motor auf SPORT
Fahrstil verleiten.
drücken.
Sport-Modus
Geschwindigkeit den Straßenver-
Die LED in der Taste leuchtet, wenn
hältnissen anpassen.
der Sport-Modus aktiv ist.
Ausschalten
Kontrollleuchte b 3 75.
SPORT drücken. Die LED in der
Ausschalten
Taste erlischt, wenn der Sport-Modus
Die Traktionskontrolle kann über das
deaktiviert wird.
Info-Display deaktiviert werden.
Info-Display 3 80.
Die Deaktivierung wird durch eine
Meldung im Fahrerinfodisplay bestä-
tigt.
134
Fahren und Bedienung
Geschwindigkeitsregler nicht
Fahrerassistenzsys-
Beim Verwenden eines Kennzei-
einschalten, wenn eine gleichblei-
chenhalters die Markierungen und
teme
bende Geschwindigkeit nicht ratsam
Hinweise am Frontstoßfänger
ist.
beachten.
9 Warnung
System einschalten
Geschwindigkeitsregler
Fahrerassistenzsysteme wurden
Der Geschwindigkeitsregler kann
zur Unterstützung der Fahrer
Geschwindigkeiten über 40 km/h
entwickelt, können deren
speichern und beibehalten. Außer-
Aufmerksamkeit aber nicht erset-
dem muss bei bestimmten Schaltge-
zen.
trieben mindestens der dritte Gang
Der Fahrer trägt während der
eingelegt sein. Bei Automatikgetrie-
Fahrt die volle Verantwortung.
ben muss die Fahrstufe D bzw. der
zweite oder ein höherer Gang in Posi-
Beim Fahren mit aktivierten
tion M ausgewählt sein.
Fahrerassistenzsystemen immer
die aktuelle Verkehrslage
An Steigungen und im Gefälle ist ein
beobachten.
Abweichen von der gespeicherten
Geschwindigkeit möglich.
v drücken.
Das System behält die eingestellte
9 Warnung
Geschwindigkeit bei, ohne dass das
Das Symbol v und eine Meldung
Gaspedal getreten werden muss.
werden im Fahrerinfodisplay ange-
Die Verwendung eines Kennzei-
zeigt. Das System ist noch nicht aktiv.
chenhalters am vorderen Stoßfän-
Die eingestellte Geschwindigkeit
ger kann die ordnungsgemäße
kann durch festes Betätigen des
Funktion des Radarmoduls beein-
Gaspedals vorübergehend erhöht
trächtigen.
werden.
Der Status und die eingestellte
Geschwindigkeit werden im Fahrerin-
fodisplay angezeigt.
Fahren und Bedienung
135
Aktivieren der Funktion
die Geschwindigkeit in kleinen Schrit-
Verkehrszeichen-Assistent 3 167.
ten zu ändern, länger schieben, um
Auswahl der Geschwindigkeit durch
sie in großen Schritten zu ändern.
Überschreiten der eingestellten
den Fahrer
Geschwindigkeit
Der Geschwindigkeitswert wird im
Fahrerinfodisplay angezeigt.
Beschleunigen durch Gas geben ist
möglich. Nach Loslassen des Gaspe-
Übernahme der Geschwindigkeit von
dals wird die gespeicherte Geschwin-
erkannten Geschwindigkeitsbegren-
digkeit wieder eingestellt.
zungsschildern
Eine erkannte Höchstgeschwindig-
Deaktivieren der Funktion
keit kann als neuer Wert für den
Auf i drücken. Der Geschwindig-
Geschwindigkeitsregler übernom-
keitsregler wird in den Pausenmodus
men werden.
versetzt und eine Meldung eingebl-
Bei aktiviertem Geschwindigkeitsreg-
endet. Das Fahrzeug fährt ohne
ler leuchtet MEM, wenn die Differenz
Geschwindigkeitsregler.
zwischen der eingestellten
Der Geschwindigkeitsregler ist deak-
Geschwindigkeit und der Geschwin-
Bis zur gewünschten Geschwindig-
tiviert, jedoch nicht ausgeschaltet.
digkeitsbegrenzung größer als
keit beschleunigen und das Daumen-
Die zuletzt gespeicherte Geschwin-
9 km/h ist.
rädchen kurz auf SET/- drehen. Die
digkeit bleibt im Speicher, um sie
Am Lenkrad auf MEM drücken, um
aktuelle Geschwindigkeit wird
später abrufen zu können.
die vorgeschlagene Geschwindigkeit
gespeichert und beibehalten. Gaspe-
Der Geschwindigkeitsregler wird in
zu speichern.
dal kann gelöst werden.
den folgenden Fällen automatisch
Erneut auf MEM am Lenkrad
Die voreingestellte Geschwindigkeit
deaktiviert:
drücken, um zu bestätigen und die
kann durch Drehen des Daumenräd-
● Das Bremspedal ist betätigt.
neue Geschwindigkeitseinstellung zu
chens auf RES/+ erhöht bzw. auf
speichern.
● Geschwindigkeit unter 40 km/h.
SET/- verringert werden. Daumen-
rädchen mehrmals kurz schieben, um
Die Funktion kann in der Fahrzeug-
● Die Traktionskontrolle oder elek-
personalisierung aktiviert oder deak-
tronische Stabilitätsregelung ist
tiviert werden 3 84.
aktiv.
136
Fahren und Bedienung
● Der Wählhebel ist in N (Auto-
Störung
Die eingestellte Geschwindigkeit
matikgetriebe) bzw. der erste
kann durch festes Betätigen des
Bei einer Störung des Geschwindig-
oder zweite Gang (bestimmte
Gaspedals vorübergehend erhöht
keitsreglers wird die Geschwindigkeit
Schaltgetriebe) ist eingelegt.
werden.
gelöscht, die Linien blinken.
● Das Kupplungspedal wurde
Die aktuelle und die eingestellte
Die Erkennung der Geschwindig-
einige Sekunden lang gedrückt
Höchstgeschwindigkeit werden im
keitsbegrenzung funktioniert mögli-
(je nach Schaltgetriebe).
Fahrerinfodisplay angezeigt.
cherweise nicht ordnungsgemäß,
Zur gespeicherten
wenn die Verkehrsschilder nicht dem
System einschalten
Geschwindigkeit zurückkehren
Wiener Übereinkommen über Stra-
ßenverkehrszeichen entsprechen.
Bei einer Geschwindigkeit von über
40 km/h Daumenrädchen auf RES/+
Geschwindigkeitsbegren-
drehen. Die gespeicherte Geschwin-
digkeit wird wiederaufgenommen.
zer
Der Geschwindigkeitsbegrenzer
System ausschalten
verhindert, dass eine eingestellte
Auf v drücken. Der Geschwindig-
Höchstgeschwindigkeit überschritten
keitsregler wird deaktiviert und die
wird.
Anzeige erlischt im Fahrerinfodisplay.
Die Höchstgeschwindigkeit kann auf
Drücken auf 5 zur Aktivierung des
eine Geschwindigkeit über 30 km/h
Geschwindigkeitsbegrenzers deakti-
eingestellt werden.
5 drücken.
viert den Geschwindigkeitsregler.
Der Fahrer kann bis zur eingestellten
Beim Ausschalten der Zündung
Geschwindigkeit beschleunigen.
5 und eine Meldung werden im
werden alle programmierten
Beim Befahren eines Gefälles kann
Fahrerinfodisplay angezeigt. Das
Geschwindigkeitswerte gelöscht.
die Höchstgeschwindigkeit über-
System ist noch nicht aktiv.
schritten werden.
Fahren und Bedienung
137
Aktivieren der Funktion
Am Lenkrad auf MEM drücken, um
die vorgeschlagene Höchstge-
Auswahl der Geschwindigkeit durch
schwindigkeit zu speichern.
den Fahrer
Erneut auf MEM am Lenkrad
drücken, um zu bestätigen und die
neue Geschwindigkeitseinstellung zu
speichern.
Die Funktion kann in der Fahrzeug-
personalisierung aktiviert oder deak-
tiviert werden 3 84.
Verkehrszeichen-Assistent 3 167.
Zum Einschalten des Geschwindig-
Überschreiten der Geschwindig-
keitsbegrenzers auf i drücken.
keitsbegrenzung
Übernahme der Geschwindigkeit von
Im Notfall kann die Geschwindigkeits-
erkannten Geschwindigkeitsbegren-
begrenzung überschritten werden.
Die voreingestellte Höchstgeschwin-
zungsschildern
Dazu das Gaspedal bis zum
digkeit kann durch Drücken des
Eine erkannte Höchstgeschwindig-
Anschlag durchtreten. Dann blinkt der
Daumenrädchens auf RES/+ erhöht
keit kann als neuer Wert für den
voreingestellte Geschwindigkeits-
bzw. auf SET/- gesenkt werden.
Geschwindigkeitsbegrenzer über-
wert.
Daumenrädchen mehrmals kurz
nommen werden.
Den Fuß vom Gaspedal nehmen: Die
schieben, um die Geschwindigkeit in
Bei aktiviertem Geschwindigkeitsbe-
Geschwindigkeitsbegrenzungsfunk-
kleinen Schritten zu ändern, länger
grenzer leuchtet MEM, wenn die
tion wird wieder aktiviert, sobald eine
schieben, um sie in großen Schritten
Differenz zwischen der eingestellten
Geschwindigkeit unter der Höchstge-
zu ändern.
Geschwindigkeit und der Geschwin-
schwindigkeit erreicht ist.
Der Geschwindigkeitswert wird im
digkeitsbegrenzung größer als
Fahrerinfodisplay angezeigt.
9 km/h ist.
138
Fahren und Bedienung
Deaktivieren der Funktion
Die voreingestellte Geschwindigkeit
Er erkennt vorausfahrende Fahr-
bleibt beim Ausschalten der Zündung
zeuge mithilfe von Radar- und Kame-
Auf i drücken. Der Geschwindig-
gespeichert.
rasensoren. Wird kein Fahrzeug in
keitsbegrenzer wird in den Pausen-
der Fahrspur erkannt, arbeitet der
modus versetzt und eine entspre-
Störung
adaptive Geschwindigkeitsregler wie
chende Meldung wird angezeigt. Das
ein herkömmlicher Geschwindig-
Bei einer Störung des Geschwindig-
Fahrzeug fährt ohne Geschwindig-
keitsregler.
keitsbegrenzers wird die Geschwin-
keitsbegrenzer.
digkeit gelöscht, die Linien blinken.
Der adaptive Geschwindigkeitsregler
Der Geschwindigkeitsbegrenzer ist
verringert bei Annäherung an ein
Die Erkennung der Geschwindig-
deaktiviert, jedoch nicht ausgeschal-
langsamer fahrendes Fahrzeug auto-
keitsbegrenzung funktioniert mögli-
tet. Die zuletzt gespeicherte
matisch die Fahrgeschwindigkeit.
cherweise nicht ordnungsgemäß,
Geschwindigkeit bleibt im Speicher,
Das System passt daraufhin die Fahr-
wenn die Verkehrsschilder nicht dem
um sie später abrufen zu können.
geschwindigkeit so an, dass Ihr Fahr-
Wiener Übereinkommen über Stra-
zeug dem vorausfahrenden Fahr-
Höchstgeschwindigkeit wieder
ßenverkehrszeichen entsprechen.
zeug im festgelegten Abstand folgt.
aufnehmen
Die Geschwindigkeit wird dabei bis
Adaptiver Geschwindig-
zur eingestellten Geschwindigkeit an
Auf i drücken. Das Fahrzeug kehrt
zur gespeicherten Höchstgeschwin-
keitsregler
die Geschwindigkeit des vorausfahr-
enden Fahrzeugs angepasst. Das
digkeit zurück.
Der adaptive Geschwindigkeitsregler
System kann begrenzte Bremsvor-
ist eine Weiterentwicklung des
System ausschalten
gänge auslösen. In diesem Fall
Geschwindigkeitsreglers, der zusätz-
werden auch die Bremsleuchten akti-
Auf 5 drücken. Der Geschwindig-
lich einen bestimmten Abstand zum
viert.
vorausfahrenden Fahrzeug einhält.
keitsbegrenzer wird deaktiviert und
Beschleunigt das vorausfahrende
die Anzeige der Höchstgeschwindig-
Fahrzeug oder wechselt es die Spur,
keit erlischt im Fahrerinfodisplay.
beschleunigt der adaptive Geschwin-
Beim Drücken auf v zum Aktivieren
digkeitsregler progressiv wieder bis
des Geschwindigkeitsreglers wird der
zur eingestellten Geschwindigkeit.
Geschwindigkeitsbegrenzer deakti-
Wird der Blinker betätigt, um ein lang-
viert.
sameres Fahrzeug zu überholen,
139
Fahren und Bedienung
lässt der adaptive Geschwindigkeits-
Aktivieren der Funktion
Aufmerksamkeit des Fahrers. Der
regler vorübergehend einen kürzeren
Fahrer behält stets die Kontrolle
Abstand zum anderen Fahrzeug zu,
Auswahl der Geschwindigkeit durch
über das Fahrzeug, da das Brems-
um es überholen zu können. Die
den Fahrer
pedal, das Gaspedal und die
eingestellte Geschwindigkeit wird
Der adaptive Geschwindigkeitsregler
Taste Ñ höhere Priorität haben
dabei aber nicht überschritten.
muss zwischen 30 und 180 km/h
als der adaptive Geschwindig-
manuell eingeschaltet werden. Bei
Der adaptive Geschwindigkeitsregler
keitsregler.
Fahrzeugen mit Automatikgetriebe
kann bei Fahrzeugen mit Schaltge-
muss sich der Wählhebel in Position
triebe eine eingestellte Geschwindig-
System einschalten
D oder M befinden.
keit über 30 km/h speichern. Bewegt
sich das vorausfahrende Fahrzeug zu
Bis zur gewünschten Geschwindig-
langsam, um den festgelegten
keit beschleunigen und das Daumen-
Abstand einhalten zu können, ertönt
rädchen auf SET/- drehen. Die aktu-
ein Warnton und im Fahrerinfodisplay
elle Geschwindigkeit wird gespei-
wird eine Meldung angezeigt. Diese
chert und beibehalten.
fordert den Fahrer auf, wieder die
Der Geschwindigkeitswert wird im
Kontrolle zu übernehmen. Fahrzeuge
Fahrerinfodisplay angezeigt.
mit Automatikgetriebe kann das
Die voreingestellte Geschwindigkeit
System ganz bis zum Stillstand
kann durch Drehen des Daumenräd-
abbremsen. Je nach Variante kann
chens auf RES/+ erhöht bzw. auf
das System das Fahrzeug nach
SET/- verringert werden. Daumen-
einem Stillstand automatisch wieder
rädchen mehrmals kurz schieben, um
beschleunigen.
w drücken.
die Geschwindigkeit in kleinen Schrit-
Im Fahrerinfodisplay wird w ange-
ten zu ändern, länger schieben, um
9 Warnung
sie in großen Schritten zu ändern.
zeigt. Das System ist noch nicht aktiv.
Das Fahren mit eingeschaltetem
Bei aktivem adaptivem Geschwindig-
adaptivem Geschwindigkeitsreg-
keitsregler wird das Stopp-Start-
ler erfordert stets die volle
System automatisch deaktiviert.
140
Fahren und Bedienung
Übernahme der Geschwindigkeit von
Aufheben der festgelegten
Wiederaufnahme der
erkannten Geschwindigkeitsbegren-
Geschwindigkeit
gespeicherten Geschwindigkeit
zungsschildern
Durch Drücken des Gaspedals kann
Daumenrädchen bei einer Geschwin-
Eine erkannte Höchstgeschwindig-
die festgelegte Geschwindigkeit stets
digkeit über 40 km/h auf RES/+
keit kann als neuer Wert für den adap-
überschritten werden. Beim Loslas-
drehen. Der adaptive Geschwindig-
tiven Geschwindigkeitsregler über-
sen des Gaspedals kehrt das Fahr-
keitsregler kehrt zur gespeicherten
nommen werden.
zeug zur gespeicherten Geschwin-
Geschwindigkeit zurück.
Bei aktiviertem adaptivem Geschwin-
digkeit zurück. Fährt voraus ein lang-
digkeitsregler leuchtet MEM, wenn
Adaptiver
sameres Fahrzeug, wird wieder der
die Differenz zwischen der eingestell-
festgelegte Abstand eingehalten.
Geschwindigkeitsregler bei
ten Geschwindigkeit und der
Fahrzeugen mit
Wenn die festgelegte Geschwindig-
Geschwindigkeitsbegrenzung größer
keit überschritten wird, wird die einge-
Automatikgetriebe
als 9 km/h ist.
stellte Geschwindigkeit nicht mehr
Bei Fahrzeugen mit Automatikge-
Am Lenkrad auf MEM drücken, um
angezeigt und eine Warnmeldung
triebe kann der adaptive Geschwin-
die vorgeschlagene Geschwindigkeit
wird eingeblendet.
digkeitsregler den festgelegten
zu speichern.
Abstand zu einem bremsenden Fahr-
Erneut auf MEM am Lenkrad
9 Warnung
zeug bis zum Stillstand einhalten.
drücken, um zu bestätigen und die
Hat das System hinter einem anderen
neue Geschwindigkeitseinstellung zu
Eine Beschleunigung durch den
Fahrzeug angehalten, wird die einge-
speichern.
Fahrer deaktiviert das automati-
stellte Geschwindigkeitsanzeige
Die Funktion kann in der Fahrzeug-
sche Bremsen des Systems. Dies
durch eine grüne Kontrollleuchte .
personalisierung aktiviert oder deak-
wird im Fahrerinfodisplay als
ersetzt. Dieses Symbol zeigt an, dass
tiviert werden 3 84.
Popup-Warnung angezeigt.
das Fahrzeug automatisch im Still-
Verkehrszeichen-Assistent 3 167.
stand gehalten wird.
Wenn das vorausfahrende Fahrzeug
beschleunigt und innerhalb von eini-
gen Sekunden anfährt und die
Verkehrsbedingungen einen
Fahren und Bedienung
141
Neustart des Fahrzeugs zulassen,
Der Sicherheitsabstand kann auf kurz
9 Warnung
wird der Betrieb des aktiven
(1 Balken), normal (2 Balken) oder
Geschwindigkeitsreglers automa-
weit (3 Balken) eingestellt werden.
Wenn das System deaktiviert oder
tisch wieder fortgesetzt.
Bei laufendem Motor und aktiviertem
ausgeschaltet wird, wird das Fahr-
Fährt das andere Fahrzeug nach
(grau) bzw. aktivem (grün) adaptivem
zeug nicht länger gehalten und
längerem Stillstand wieder an, blinkt
Geschwindigkeitsregler kann der
kann wegrollen. Stets bereit sein,
die grüne Kontrollleuchte . und ein
Sicherheitsabstand geändert
die Bremse selbst zu betätigen,
Warnton erinnert daran, vor dem
werden:
um das Fahrzeug im Stillstand zu
Losfahren den Verkehr zu überprü-
halten.
Auf
V
drücken. Die aktuelle Einstel-
fen.
Das Fahrzeug nicht verlassen,
lung wird im Fahrerinfodisplay ange-
Wenn das vorausfahrende Fahrzeug
während es vom adaptiven
zeigt.
beschleunigt, das Gaspedal oder i
Geschwindigkeitsregler im Still-
Erneut auf
V
drücken, um den
drücken, um den adaptiven
stand gehalten wird. Bewegen Sie
Sicherheitsabstand zu ändern: Die
Geschwindigkeitsregler wieder zu
stets den Wählhebel in die Park-
neue Einstellung wird im Fahrerinfo-
aktivieren.
stellung P und schalten Sie die
display angezeigt.
Nach mehr als 5 Minuten Stillstand
Zündung aus, bevor Sie das Fahr-
Der ausgewählte Sicherheitsabstand
oder wenn die Fahrertür geöffnet und
zeug verlassen.
wird durch ausgefüllte Abstandsbal-
der Sicherheitsgurt gelöst wird, wird
ken auf der Seite des adaptiven
automatisch die elektrische Park-
Einstellen des
Geschwindigkeitsreglers angezeigt.
bremse betätigt, damit das Fahrzeug
Sicherheitsabstands
nicht wegrollen kann. Die Kontroll-
Wenn der adaptive Geschwindig-
9 Warnung
leuchte j leuchtet. Zum Lösen der
keitsregler ein langsamer fahrendes
elektrischen Parkbremse das Gaspe-
Fahrzeug in der gleichen Fahrspur
Der Fahrer trägt die volle Verant-
dal betätigen.
erkennt, passt das System die Fahr-
wortung für die Einhaltung des je
Elektrische Parkbremse 3 128.
geschwindigkeit so an, dass der vom
nach Verkehrs-, Witterungs- und
Fahrer gewählte Sicherheitsabstand
Sichtverhältnissen geeigneten
eingehalten wird.
Sicherheitsabstands. Falls es die
Fahrbedingungen erfordern, muss
142
Fahren und Bedienung
entsprechende Meldung wird ange-
● In der elektronischen Stabilitäts-
der Fahrzeugabstand angepasst
zeigt. Das Fahrzeug fährt ohne adap-
regelung, im Radarsystem oder
oder das System ausgeschaltet
tiven Geschwindigkeitsregler.
im Kamerasystem wird eine
werden.
Störung erkannt.
Der adaptive Geschwindigkeitsregler
Erkennen des vorausfahrenden
ist deaktiviert, aber nicht ausgeschal-
● Direkt nach dem Betätigen des
tet. Die zuletzt eingestellte Geschwin-
Kupplungspedals oder einige
Fahrzeugs
digkeit bleibt für später im Speicher.
Sekunden lang nach dem Betäti-
Erkennt das System ein Fahrzeug in
gen des Kupplungspedals (je
Der adaptive Geschwindigkeitsregler
der Fahrspur, ändert sich das Symbol
nach Schaltgetriebe).
wird in den folgenden Fällen automa-
des adaptiven Geschwindigkeitsreg-
tisch deaktiviert:
lers im Fahrerinfodisplay von - in
System ausschalten
Das Bremspedal ist betätigt.
w.
Auf w drücken. Der adaptive
Das Fahrzeug beschleunigt auf
Geschwindigkeitsregler wird deakti-
Deaktivieren der Funktion
über 180 km/h (Schaltgetriebe
viert und die Anzeige erlischt im
und Automatikgetriebe) oder
Fahrerinfodisplay.
bremst auf unter 40 km/h (Schalt-
getriebe) ab.
Drücken auf 5 zur Aktivierung des
Geschwindigkeitsbegrenzers deakti-
Die elektrische Parkbremse ist
viert den adaptiven Geschwindig-
angezogen.
keitsregler.
Die Traktionskontrolle oder elek-
Beim Ausschalten der Zündung wird
tronische Stabilitätsregelung ist
die gespeicherte Geschwindigkeit
deaktiviert oder aktiv.
gelöscht.
Der Wählhebel des Automatikge-
triebes befindet sich weder in
Fahreraufmerksamkeit
Position D noch M.
● Den adaptiven Geschwindig-
keitsregler auf kurvigen Strecken
Auf i drücken. Der adaptive
und Bergstraßen mit Vorsicht
Geschwindigkeitsregler wird in den
verwenden, da das System das
Pausenmodus versetzt und eine
Fahren und Bedienung
143
vorausfahrende Fahrzeug unter
Systemgrenzen
● Den adaptiven Geschwindig-
Umständen aus dem Erken-
keitsregler nicht zusammen mit
nungsbereich verliert und nicht
einem Anhänger verwenden.
9 Warnung
sofort wieder erkennt.
● Den adaptiven Geschwindig-
Das System nicht auf rutschigen
Die Bremskraft des automati-
keitsregler nicht auf Straßen mit
Straßen verwenden, da es
schen Bremssystems erlaubt kein
einer Neigung über 10 % verwen-
schnelle Änderungen der Reifen-
scharfes Bremsen und reicht
den.
traktion (Durchdrehen der Räder)
eventuell nicht aus, um einen
Da das Erfassungsfeld des Radars
auslösen kann, wodurch Sie
Zusammenstoß zu verhindern.
ziemlich schmal ist, erkennt das
möglicherweise die Kontrolle
System folgende Hindernisse mögli-
über das Fahrzeug verlieren.
Nach einem plötzlichen Spur-
cherweise nicht:
wechsel benötigt das System
Den adaptiven Geschwindig-
● Fahrzeuge geringer Breite wie
eine gewisse Zeit zum Erkennen
keitsregler nicht bei Regen,
Motorräder oder Motorroller
des vorausfahrenden Fahr-
Schneefall oder starkem
zeugs. Wenn ein neues Fahr-
● Fahrzeuge, die nicht in der Fahr-
Schmutz verwenden, da der
zeug erkannt wird, beschleunigt
bahnmitte fahren
Radarsensor in diesem Fall
durch Wasser, Staub, Eis oder
das System daher möglicher-
● Fahrzeuge, die in eine Kurve
Schnee verdeckt werden kann.
weise, statt zu bremsen.
fahren
Dies beschränkt oder verhindert
Der adaptive Geschwindigkeits-
● Fahrzeuge, die plötzlich ihren
die Sicht des Radars. Wenn der
regler ignoriert entgegenkomm-
Fahrweg ändern
Sensor verdeckt ist, Sensorab-
enden Verkehr.
deckung reinigen.
Kurven
Der adaptive Geschwindigkeits-
Das System nicht zusammen mit
regler berücksichtigt beim Brem-
dem Reserverad verwenden.
sen und Anfahren keine Fußgän-
ger und Tiere.
Stehende Fahrzeuge werden
vom adaptiven Geschwindig-
keitsregler nur bei geringer Fahr-
geschwindigkeit berücksichtigt.
144
Fahren und Bedienung
Ausgehend von der Zentrifugalkraft
Straßenbeschaffenheit und den
keiten oder wenn die Sicht durch
berechnet der adaptive Geschwindig-
geltenden Geschwindigkeitsbe-
witterungsbedingte Umstände einge-
keitsregler einen voraussichtlichen
schränkungen anzupassen.
schränkt ist.
Weg. Der berechnete Weg berück-
Beim Befahren bzw. Verlassen der
sichtigt die aktuellen Kurveneigen-
Autobahn kann der adaptive
schaften, kann jedoch keine späteren
Geschwindigkeitsregler das voraus-
Änderungen der Kurvenspur vorher-
fahrende Fahrzeug aus dem Erken-
sehen. Das System kann daher ein
nungsbereich verlieren und auf die
vorausfahrendes Fahrzeug aus dem
gewählte Geschwindigkeit beschleu-
Erkennungsbereich verlieren oder ein
nigen. Aus diesem Grund die
Fahrzeug erkennen das sich nicht auf
Autobahnen
gewählte Geschwindigkeit reduzie-
der verwendeten Fahrspur befindet.
ren, bevor Sie auf eine Autobahn
Auf Autobahnen die gewählte
Dies kann beim Einfahren in eine
fahren oder diese verlassen.
Geschwindigkeit immer an die
Kurve oder beim Ausfahren aus einer
Umstände und die Witterungsbedin-
Kurve der Fall sein, bzw. wenn die
Spurwechsel
gungen anpassen. Stets daran
Kurve enger oder weiter wird. Wird
denken, dass der adaptive Geschwin-
kein vorausfahrendes Fahrzeug mehr
digkeitsregler einen eingeschränkten
erkannt, erlischt w.
Erkennungsbereich hat, über einge-
Wenn die Zentrifugalkraft in einer
schränkte Bremskraft verfügt und
Kurve zu hoch wird, verringert das
eine gewisse Reaktionszeit erfordert,
System die Fahrgeschwindigkeit
um zu bestimmen, ob ein erkanntes
geringfügig. Die angewandte Brems-
Fahrzeug in der gleichen Spur fährt.
kraft ist jedoch nicht darauf ausge-
Wechselt ein anderes Fahrzeug auf
Bei einem sehr viel langsameren
legt, ein mögliches Schleudern zu
die von Ihnen verwendet Spur,
Fahrzeug oder nach einem Spur-
verhindern. Der Fahrer ist dafür
berücksichtigt der adaptive
wechsel kann der adaptive
verantwortlich, die gewählte
Geschwindigkeitsregler das Fahr-
Geschwindigkeitsregler möglicher-
Geschwindigkeit vor dem Einfahren
zeug erst nach dem vollständigen
weise nicht rechtzeitig bremsen, um
in eine Kurve zu verringern und allge-
Spurwechsel. Darauf gefasst sein,
eine Kollision zu vermeiden. Dies gilt
mein die Geschwindigkeit stets der
bei Bedarf das Bremspedal zu betäti-
besonders bei hohen Geschwindig-
gen.
Fahren und Bedienung
145
Hinweise zur Verwendung auf
Bitte beachten, dass das System
Sensor dahinter beschädigt sein
hügeligen Strecken
beim Betätigen der Bremse deakti-
und nicht richtig reagieren. Nach
viert wird.
einem Unfall eine Werkstatt aufsu-
chen, um die Position der Radar-
Radargerät
einheit überprüfen und einstellen
zu lassen.
9 Warnung
9 Warnung
Die Verwendung eines Kennzei-
chenhalters am vorderen Stoßfän-
Den adaptiven Geschwindigkeits-
ger kann die ordnungsgemäße
regler nicht auf Straßen mit star-
Funktion des Radarmoduls beein-
ken Neigungen verwenden.
trächtigen.
Beim Verwenden eines Kennzei-
Die Systemleistung beim Bergauf-
chenhalters die Markierungen und
und Bergabfahren ist abhängig von
Hinweise am Frontstoßfänger
der Fahrgeschwindigkeit, der Bela-
Die Radareinheit befindet sich in der
beachten.
dung, den Verkehrsbedingungen und
Mitte des Frontstoßfängers.
der Straßenneigung. Beim Befahren
Störung
von Steigungen oder Gefällen
9 Warnung
erkennt das System ein vorausfah-
Bei einer Störung des adaptiven
rendes Fahrzeug möglicherweise
Die Radareinheit wurde im Werk
Geschwindigkeitsreglers leuchtet im
nicht. An steilen Hügeln muss even-
sorgfältig justiert. Das System
Fahrerinfodisplay eine Warnleuchte
tuell zusätzlich das Gaspedal betätigt
daher nach einer Frontalkollision
und eine Meldung wird angezeigt.
werden, um die Geschwindigkeit zu
nicht verwenden. Auch wenn der
Gleichzeitig ertönt ein Signalton.
halten. Beim Bergabfahren muss
Frontstoßfänger keine sichtbaren
Die Erkennung der Geschwindig-
eventuell gebremst werden, um die
Schäden aufweist, kann der
keitsbegrenzung funktioniert mögli-
Geschwindigkeit zu halten.
cherweise nicht ordnungsgemäß,
146
Fahren und Bedienung
wenn die Verkehrsschilder nicht dem
9 Warnung
Wiener Übereinkommen über Stra-
ßenverkehrszeichen entsprechen.
Die Auffahrwarnung stellt lediglich
Das System von einem Händler oder
ein Warnsystem dar und wendet
einer Fachwerkstatt überprüfen
keine Bremskraft an. Beim zu
lassen.
schnellen Annähern an ein Fahr-
Bei defekten Bremsleuchten das
zeug lässt es Ihnen möglicher-
System vorsichtshalber nicht verwen-
weise nicht ausreichend Zeit, um
den. Bei Schäden am Frontstoßfän-
eine Kollision zu vermeiden.
ger das System nicht nutzen.
Der Fahrer trägt die volle Verant-
wortung für die Einhaltung des je
Auffahrwarnung
nach Verkehrs-, Witterungs- und
Die Auffahrwarnung erkennt Fahr-
Sichtverhältnissen geeigneten
Die Auffahrwarnung kann dazu
zeuge, die sich in der gleichen Fahr-
Sicherheitsabstands.
beitragen, eine Frontalkollision zu
spur vor dem eigenen Fahrzeug
vermeiden oder den Schweregrad
Während der Fahrt ist stets die
befinden, mithilfe der Frontkamera in
möglicher Folgen eines Aufpralls zu
volle Aufmerksamkeit des Fahrers
der Windschutzscheibe und je nach
reduzieren.
erforderlich. Der Fahrer muss
Fahrzeugkonfiguration mit einer
stets bereit sein, einzugreifen und
Radareinheit im Frontstoßfänger.
die Bremse zu betätigen.
Wenn sich der Abstand zu einem
vorausfahrenden Fahrzeug zu
Aktivierung
schnell verringert, ertönt ein Warnton
und im Fahrerinfodisplay wird eine
Die Auffahrwarnung arbeitet ab einer
Meldung angezeigt.
Fahrgeschwindigkeit von 5 km/h bis
zur Höchstgeschwindigkeit des Fahr-
zeugs.
Fahren und Bedienung
147
Warnen des Fahrers
Die ausgewählte Einstellung wird
Witterungsbedingt schlechte
beim Ausschalten der Zündung
Sicht, z. B. Nebel, Regen oder
Der Fahrer wird wie folgt gewarnt:
gespeichert. Der Zeitpunkt der
Schneefall
Wird der Abstand zum voraus-
Warnung hängt von der ausgewähl-
Sensor in der Windschutz-
fahrenden Fahrzeug zu gering,
ten Warneinstellung ab.
scheibe oder in der Radareinheit
wird im Fahrerinfodisplay eine
hinter dem vorderen Stoßfänger
Warnmeldung angezeigt.
Ausschalten
durch Schnee, Eis, Matsch,
Wenn der Fahrer wegen einer
Das System kann nur durch Deakti-
Schlamm oder Schmutz verdeckt
unmittelbar bevorstehenden
vierung der aktiven Gefahrenbrem-
Windschutzscheibe beschädigt
Kollision sofort eingreifen muss,
sung in der Fahrzeugpersonalisie-
oder durch Fremdkörper wie
wird im Fahrerinfodisplay eine
rung ausgeschaltet werden 3 84.
Aufkleber verdeckt
Warnmeldung angezeigt und es
Beim nächsten Einschalten der
Stoßfänger beschädigt oder
ertönt ein Warnton.
Zündung wird das System aktiviert.
durch Fremdkörper wie Kennzei-
In bestimmten Fällen führt das
chenhalter beeinträchtigt
Grenzen des Systems
System eine kurze Bremsung
aus, wenn eine Kollision unmit-
Die Auffahrwarnung soll vor Kollisio-
telbar bevorsteht und eine sofor-
Aktive Gefahrenbremsung
nen mit anderen Fahrzeugen,
tige Aktion des Fahrers erforder-
Fußgängern oder Radfahrern
Die aktive Gefahrenbremsung kann
lich ist.
warnen, kann jedoch auch auf andere
dazu beitragen, Schäden und Verlet-
Objekte reagieren.
zungen bei einem Frontalaufprall mit
Auswahl der Warnempfindlichkeit
Fahrzeugen oder Fußgängern zu
Unter folgenden Umständen kann
In den Einstellungen der aktiven
reduzieren, wenn der Fahrer nicht
das Auffahrwarnsystem ein voraus-
Gefahrenbremsung im Fahrzeugper-
aktiv durch manuelles Bremsen oder
fahrendes Fahrzeug möglicherweise
sonalisierungsmenü 3 84 kann
Lenken eingreift. Bei mit Kamera und
nicht erkennen oder die Sensorleis-
Radarsensoren ausgestatteten Fahr-
zwischen drei Empfindlichkeitsstufen
tung ist beeinträchtigt:
zeugen erkennt die aktive Gefahren-
für die Warnungen ausgewählt
● Fahren auf kurviger oder hüge-
bremsung auch Radfahrer. Bevor die
werden.
liger Straße
● Bei Nachtfahrten
148
Fahren und Bedienung
aktive Gefahrenbremsung eingreift,
Die aktive Gefahrenbremsung funkti-
Das System reagiert unter
wird der Fahrer von der
oniert nur, wenn die Sicherheitsgurte
Umständen nicht auf Tiere. Nach
Auffahrwarnung gewarnt.
der Vordersitze und je nach Version
einem plötzlichen Spurwechsel
auch der Rücksitze angelegt sind.
Auffahrwarnung 3 146.
benötigt das System eine gewisse
Zeit zum Erkennen des nächsten
Das System besteht aus folgenden
Vorderer Fußgängerschutz 3 151.
vorausfahrenden Fahrzeugs.
Elementen:
Die aktive Gefahrenbremsung kann
Der Fahrer muss stets bereit sein,
● Bremsvorbereitungssystem
im Fahrzeugpersonalisierungsmenü
deaktiviert werden 3 84. Wenn deak-
zu handeln und die Bremsen bzw.
● Automatisches Notfallbremsen
die Lenkung zu bedienen, um
tiviert, leuchtet m im Fahrerinfodi-
● Intelligenter Bremsassistent
Kollisionen zu vermeiden.
splay. Beim nächsten Einschalten der
● Auffahrwarnung
Zündung wird das System standard-
mäßig aktiviert.
Funktionen
● Vorderer Fußgängerschutz
Die Funktion nutzt zur Berechnung
Je nach Fahrzeugkonfiguration und
Bremsvorbereitungssystem
der Wahrscheinlichkeit eines Frontal-
erkannten Objekten gibt es mehrere
aufpralls verschiedene Eingaben
Geschwindigkeitsbereiche, in denen
Sollte eine Kollision bei einer schnel-
(wie Kamerasensor, Radarsensor).
das System funktionsfähig ist.
len Annäherung an ein vorausfahren-
des Fahrzeug oder einen Fußgänger
Bei Fahrzeugen, die nur mit Frontka-
wahrscheinlich sein, baut das Brems-
9 Warnung
mera ausgestattet sind, arbeitet die
vorbereitungssystem leichten Druck
aktive Gefahrenbremsung bei
Das System ersetzt nicht die
an den Bremsen auf. Dies reduziert
Geschwindigkeiten zwischen 5 km/h
Verantwortung des Fahrers,
die Reaktionszeit, wenn ein Brems-
und 80 km/h, wenn ein Fahrzeug
aufmerksam und vorausschauend
vorgang angefordert wird.
erkannt wurde.
zu fahren. Die Funktion des
Bei Fahrzeugen, die mit Radarsensor
Automatisches Notfallbremsen
Systems beschränkt sich auf eine
und Frontkamera ausgestattet sind,
ergänzende Reduzierung der
Nach der Aktivierung des Bremsvor-
arbeitet die aktive Gefahrenbrem-
Fahrgeschwindigkeit vor einer
bereitungssystems und kurz vor der
sung bei Geschwindigkeiten
nahenden Kollision.
drohenden Kollision wendet diese
zwischen 5 km/h und 140 km/h, wenn
Funktion automatisch Bremskraft an,
ein Fahrzeug erkannt wurde.
Fahren und Bedienung
149
um die Aufprallgeschwindigkeit zu
Das Bremspedal gedrückt
Der Eingriff des intelligenten Brems-
reduzieren bzw. einen Unfall zu
halten, um zu verhindern, dass
assistenten wird beim Lösen des
vermeiden.
das Fahrzeug wieder anfährt.
Bremspedals automatisch beendet.
Beim Eingreifen der aktiven Gefah-
● Schaltgetriebe: Bei einem
Auffahrwarnung 3 146.
renbremsung blinkt m im Fahrerin-
Abbremsen bis zum Stillstand
Vorderer Fußgängerschutz 3 151.
fodisplay.
kann der Motor absterben.
Das automatische Notfallbremsen
Bei einer automatischen Notfallbrem-
Grenzen des Systems
soll auf Fahrzeuge oder Fußgänger
sung werden der Geschwindigkeits-
In einigen Fällen kann die aktive
reagieren. Bei mit Kamera und
regler und der adaptive Geschwindig-
Gefahrenbremsung die Bremse
Radarsensoren ausgestatteten Fahr-
keitsregler deaktiviert.
anscheinend unnötigerweise betäti-
zeugen reagiert das System auch auf
gen, beispielsweise in Parkhäusern,
Radfahrer vor dem Fahrzeug.
9 Warnung
weil verschiedene Objekte wie Schil-
Auffahrwarnung 3 146.
der oder Fahrzeuge in einer anderen
Verlassen Sie sich nicht auf das
Spur erkannt wurden. Fest auf das
Vorderer Fußgängerschutz 3 151.
System, um das Fahrzeug zu
Gaspedal treten, um das automati-
Unter 30 km/h kann die automatische
bremsen. Das automatische
sche Bremsen zu umgehen, falls es
Notfallbremsung das Fahrzeug bis
Notfallbremsen wird nur im spezi-
die Situation und Umgebung zulas-
zum Stillstand abbremsen. Bei über
fizierten Geschwindigkeitsbereich
sen.
30 km/h reduziert die automatische
aktiviert und reagiert nur auf
In den folgenden Fällen funktioniert
Notfallbremsung die Geschwindig-
erkannte Fahrzeuge und Fußgän-
die aktive Gefahrenbremsung unter
keit. Der Fahrer muss jedoch die
ger.
Umständen nur eingeschränkt:
Bremse betätigen, um das Fahrzeug
zum Stillstand zu bringen.
Intelligenter Bremsassistent
● Fahren auf kurviger oder hüge-
liger Straße
● Automatikgetriebe: Nach einem
Wenn der Fahrer bremst, dies jedoch
Abbremsen bis zum Stillstand
● Erkennung von Fahrzeugen mit
zum Vermeiden einer Kollision nicht
bleibt die Bremse eine gewisse
Anhänger, Traktoren, stark
ausreicht, verstärkt das System die
Zeit lang automatisch betätigt.
verschmutzten Fahrzeugen usw.
Bremsung. Diese Unterstützung wird
nur bereitgestellt, wenn der Fahrer
das Bremspedal betätigt.
150
Fahren und Bedienung
● Erkennung von Fahrzeugen bei
wenn das Fahrzeug mit Schnee-
Automatisches Bremsen
witterungsbedingt schlechter
ketten ausgerüstet ist
nach Kollision
Sicht, beispielsweise bei Nebel,
wenn ein Reserverad montiert
Regen oder Schneefall
Wenn ein Unfall erkannt wird, fordert
wird, das kleiner ist als die ande-
das Fahrzeug ein automatisches
● bei Nachtfahrten
ren Räder
Bremsen nach der Kollision an. Ziel
● Sensor in der Windschutz-
in einer automatischen Wasch-
dieser Funktion ist es, die Gefahr
scheibe oder in der Radareinheit
anlage bei laufendem Motor
weiterer Kollisionen zu reduzieren,
hinter dem vorderen Stoßfänger
vor dem Fahren auf eine
falls der Fahrer nicht reagiert. Das
durch Schnee, Eis, Matsch,
Rollende Landstraße in einer
automatische Bremsen nach der
Schlamm, Schmutz oder Fremd-
Werkstatt
Kollision ist nicht funktionsfähig,
körper wie Aufkleber verdeckt
wenn das Fahrzeug nicht in der Lage
bei einer Beschädigung der
● beschädigte Windschutzscheibe
ist, das automatische Bremsen nach
Windschutzscheibe in der Nähe
der Kollision auszulösen und auszu-
● beschädigter Stoßfänger
der Kamera
führen. Dies kann beispielsweise bei
Der Fahrer muss während der Fahrt
bei einer Beschädigung des
einem schweren Unfall oder bei
stets aufmerksam bleiben und jeder-
Frontstoßfängers
anderen spezifischen Unfallsituatio-
zeit bereit sein, zum Verhindern einer
wenn die Bremsleuchten nicht
nen der Fall sein.
Kollision einzugreifen.
funktionieren
Das automatische Bremsen kann
In den folgenden Fällen empfiehlt es
durch Betätigen des Gaspedals oder
sich, das System über die Fahrzeug-
Störung
des Bremspedals außer Kraft gesetzt
personalisierung zu deaktivieren:
Wenn das System gewartet werden
werden.
● beim Ziehen eines Anhängers
muss, wird im Fahrerinfodisplay eine
oder Wohnwagens
entsprechende Meldung angezeigt.
● beim Transportieren langer
Arbeitet das System nicht ordnungs-
Gegenstände auf Dachbügeln
gemäß, werden Fahrzeugmeldungen
oder einem Dachträger
im Fahrerinfodisplay angezeigt.
● wenn das Fahrzeug bei laufen-
Fahrzeugmeldungen 3 82.
dem Motor abgeschleppt wird
Fahren und Bedienung
151
Grenzen des Systems
Vorderer Fußgängerschutz
9 Warnung
Das System ist funktionsfähig, wenn
Der vordere Fußgängerschutz kann
die folgenden Bedingungen erfüllt
bei Vorwärtsfahrt Frontalzusam-
Die Verwendung eines Kennzei-
sind:
menstöße mit Fußgängern verhin-
chenhalters am vorderen Stoßfän-
dern oder die Schwere von Verletzun-
ger kann die ordnungsgemäße
● Airbags oder Gurtstraffer wurden
gen abmildern.
Funktion des Radarmoduls beein-
infolge der Kollision ausgelöst
trächtigen.
● Bremssystem und elektrische
Beim Verwenden eines Kennzei-
Funktionen sind während und
chenhalters die Markierungen und
nach der Kollision dauerhaft
Hinweise am Frontstoßfänger
funktionsfähig
beachten.
● Fahrer betätigt weder das
Bremspedal noch das Gaspedal
Der vordere Fußgängerschutz kann
in einem Vorwärtsgang zwischen 5
Störung
und 80 km/h Fußgänger erkennen
Wenn die Funktion des automati-
und warnen. Die Funktion kann das
schen Bremsens nach einer Kollision
Fahrzeug außerdem automatisch
nicht verfügbar ist, leuchtet dauerhaft
bremsen.
die Kontrollleuchte J oder d, wird
Bei Nacht ist die Systemleistung
im Fahrerinfodisplay eine entspre-
Das System erkennt vor Ihnen befind-
eingeschränkt.
chende Meldung angezeigt und
liche Fußgänger mithilfe der Frontka-
ertönt ein Warnton.
mera in der Windschutzscheibe und,
je nach Fahrzeugkonfiguration, einer
Störungsursache von einer Werkstatt
Radareinheit im vorderen Stoßfän-
beheben lassen.
ger.
152
Fahren und Bedienung
Bei einer Fußgängerwarnung wird
Parkhilfe
9 Gefahr
der Geschwindigkeitsregler oder der
adaptive Geschwindigkeitsregler
Allgemeine Informationen
Die vordere Fußgängerschutz-
eventuell deaktiviert.
funktion bietet nur dann eine
Wenn ein Anhänger oder Fahrradträ-
Warnung und bremst nur dann
Grenzen des Systems
ger an der Anhängerzugvorrichtung
das Fahrzeug ab, wenn ein
befestigt ist, wird die Einparkhilfe
Fußgänger erkannt wurde.
In folgenden Fällen erkennt der
deaktiviert.
vordere Fußgängerschutz einen
Das System erkennt Fußgänger,
Fußgänger voraus möglicherweise
unter anderem Kinder, möglicher-
9 Warnung
nicht oder die Sensorleistung ist
weise nicht, wenn sich der
beeinträchtigt:
Fußgänger nicht direkt vor dem
Der Fahrer trägt die volle Verant-
Fahrzeug befindet, nicht vollstän-
Fahren auf kurviger oder hüge-
wortung für das Einparkmanöver.
dig sichtbar ist, nicht aufrecht steht
liger Straße
Während der Nutzung der
oder wenn er in einer Gruppe ist.
Fahren bei Dunkelheit
Einparkhilfe beim Vor- oder Rück-
Witterungsbedingt schlechte
wärtsfahren stets den Bereich um
Das System kann nur durch Deakti-
das Fahrzeug herum überprüfen
Sicht, z. B. Nebel, Regen oder
vierung der aktiven Gefahrenbrem-
und im Auge behalten.
Schneefall
sung in der Fahrzeugpersonalisie-
Sensor in der Windschutz-
rung ausgeschaltet werden 3 84.
Heck-Einparkhilfe
scheibe oder in der Radareinheit
Beim nächsten Einschalten der
hinter dem vorderen Stoßfänger
Während der Rückwärtsgang einge-
Zündung wird das System aktiviert.
durch Schnee, Eis, Matsch,
legt ist, warnt das System den Fahrer
Warnung über Fußgänger voraus
Schlamm, Schmutz oder Fremd-
mit akustischen Signalen und einer
körper wie Aufkleber verdeckt
Anzeige im Display vor potenziell
Bei zu schneller Annäherung an
beschädigte Windschutzscheibe
gefährlichen Hindernissen hinter dem
einen erkannten Fußgänger wird im
Fahrzeug.
Fahrerinfodisplay eine Warnmeldung
beschädigter Stoßfänger
angezeigt. Ein Warnton wird ausge-
geben.

 

 

 

 

 

 

 

Content      ..     5      6      7      8     ..